Super 6 (Lotterie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo von Super 6

Super 6 ist wie Spiel 77 eine Zusatzlotterie, die im Deutschen Lotto- und Totoblock an zwei Tagen (Mittwoch und Samstag) pro Woche durchgeführt wird. Diese Lotterie wurde 1992 zuerst im Saarland eingeführt und dann sukzessive von den anderen Landesgesellschaften übernommen. Die Ziehung wird nach wie vor in Saarbrücken durchgeführt, getrennt von den anderen Lottoziehungen.

Bei jeder Ziehung wird eine 6-stellige Zahl (von 000000 bis 999999) als Gewinnzahl gezogen. Der Gewinn resultiert dann aus den letzten 6 Ziffern der Losnummer (die vom Spielanbieter fest vorgegeben wird), die mit der Gewinnzahl übereinstimmen muss (Endziffernlotterie). Die Gewinnklasse resultiert aus der Anzahl der übereinstimmenden Ziffern (von rechts). Es gibt 6 Gewinnklassen:

Klasse Gewinnzahl Wahrscheinlichkeiten Gewinn
Gewinnklasse I Losnummer 0,0001 % 100.000,00 Euro
Gewinnklasse II die letzten 5 Ziffern 0,0009 % 6.666,00 Euro
Gewinnklasse III die letzten 4 Ziffern 0,009 % 666,00 Euro
Gewinnklasse IV die letzten 3 Ziffern 0,09 % 66,00 Euro
Gewinnklasse V die letzten 2 Ziffern 0,9 % 6,00 Euro
Gewinnklasse VI die letzte Ziffer 9 % 2,50 Euro
Gewinnklassen I-VI mindestens 1 Ziffer 10 % mind. 2,50 Euro
Niete Endziffer falsch 90 % 0,00 Euro

In jeder Gewinnklasse kann es mehrere Gewinner geben, einen Jackpot gibt es bei Super 6 nicht. Sollte es in Gewinnklasse I mehr als 100 Gewinner geben, so ist die Auszahlungssumme auf 10.000.000 (100 × 100.000 Euro) beschränkt, um das Risiko der Lotterie für den Spielbetreiber einzuschränken.

Super 6 kann nur in Verbindung mit der Teilnahme am Lotto, Eurojackpot Toto, BINGO! oder der Glücksspirale gespielt werden. Der zusätzliche Spieleinsatz beträgt 1,25 Euro. Der Erwartungswert für den Gewinn beträgt bei einer Auszahlung von 100.000 Euro in Gewinnklasse I 55,8 Cent.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]