Suri (Indien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Suri
Suri (Indien) (Indien)
Staat: Indien Indien
Bundesstaat: Westbengalen
Distrikt: Birbhum
Lage: 23° 55′ N, 87° 32′ OKoordinaten: 23° 55′ N, 87° 32′ O
Höhe: 71 m
Einwohner: 67.864 (2011)[1]
Tempel bei Suri
Tempel bei Suri

Suri ist eine Stadt im indischen Bundesstaat Westbengalen.

Die Stadt ist der Hauptort des Distrikt Birbhum. Suri hat den Status einer Municipality. Die Stadt ist in 18 Wards gegliedert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor der Ankunft der Briten in Indien und ihrer Eroberung des Territoriums von Bengalen war Suri nur ein kleines Dorf. Die britischen Kolonisten machten Suri trotzdem zum Distrikthauptquartier von Birbhum, wahrscheinlich aufgrund der günstigen Lage hinsichtlich des Transports und der Kommunikation. Den Status einer Gemeinde erhielt der Ort im Jahre 1876, als die Einwohnerzahl noch unter 7000 Personen lag.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Stadt liegt laut der Volkszählung von 2011 bei 67.864. Suri hat ein Geschlechterverhältnis von 963 Frauen pro 1000 Männer und damit einen für Indien üblichen Männerüberschuss. Die Alphabetisierungsrate lag bei 87,0 % im Jahr 2011. Knapp 74 % der Bevölkerung sind Hindus, ca. 26 % sind Muslime und weniger als 1 % gehören einer anderen oder keiner Religion an. 8,8 % der Bevölkerung sind Kinder unter 6 Jahren. Bengali ist die Hauptsprache in und um die Stadt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.census2011.co.in
  2. Suri City Population Census 2011-2019 | West Bengal. Abgerufen am 24. September 2019.