Surteco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SURTECO SE
Logo der SURTECO SE
Rechtsform Societas Europaea
ISIN DE0005176903
Gründung 2000
Sitz Buttenwiesen-Pfaffenhofen, Deutschland

Leitung

Mitarbeiter 2.705 (Dezember 2014)[1]
Umsatz 618 Mio. (2014)[1]
Branche Möbelzulieferer
Website www.surteco.com
Stand: 31. Dezember 2014 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2014

Die Surteco SE mit Sitz in Buttenwiesen-Pfaffenhofen (Bayern) ist ein börsennotierter Hersteller von Oberflächenmaterialien auf Papier- und Kunststoffbasis wie Kanten und Folien, technischen Profilen sowie im Dekordruck tätig. Beispiele sind: Kantenstreifen, Flächenfolien, technische Profile, Rollladensysteme, Dekordrucke, Imprägnate, Trennpapiere, Sockelleisten und Baumarktsortimente.

Surteco fertigt seine Produkte weltweit an 20 Standorten auf vier Kontinenten. An weiteren 16 Standorten unterhält der Konzern Vertriebsniederlassungen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen entstand im Jahr 2000 durch Zusammenschluss der börsennotierten Bausch + Linnemann AG – einem Hersteller von Möbelbeschichtungen auf Papierbasis – und der Döllken-Gruppe, die entsprechende Produkte auf Kunststoffbasis herstellt. Die Bausch + Linnemann AG wiederum ging 1998 aus der börsennotierten Bausch AG und der Linnemann GmbH + Co. KG, Sassenberg, hervor.

2007 firmierte Surteco in eine Europäische Gesellschaft (SE) um.[2]

Ende 2013 übernahm Surteco die Süddekor-Gruppe, einen Hersteller von papierbasierten Beschichtungen mit 770 Mitarbeitern und 228 Mio. € Jahresumsatz.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geschäftsbericht 2014
  2. Surteco plant Umwandlung in SE