Swi Tong Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Swi Tong Corporation
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1956
Sitz Tainan, Republik China (Taiwan)
Leitung Y. C. Lin
Branche Automobilzulieferer

Swi Tong Corporation[1] ist ein Unternehmen und ehemaliger Hersteller von Automobilen aus der Republik China (Taiwan).[2][3][4]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1956 in Tainan gegründet. Die Produktion von Automobilzubehör wie Bremsen und Kupplungen begann. In den 1960er Jahren kamen Rikschas dazu, und 1981 Automobile.[3] Der Markenname lautete nach zwei Quellen Sui Tong,[2][3] laut einer anderen Quelle Cub[4]. Es bestand eine Zusammenarbeit mit Convenient Machines Inc. aus New York, die das Modell in den USA anboten.[3] Geplant war, jährlich 10.000 Fahrzeuge herzustellen.[3] Etwa 1984 endete die Automobilproduktion.[3]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab den 1960er Jahren entstanden Rikschas.[3]

Das Modell Cub erschien 1981.[3] Dies war ein Dreirad mit vorderem Einzelrad.[2][3] Die Hinterräder waren teilweise abgedeckt.[2][3] Die geschlossene Karosserie mit zwei seitlichen Türen und großer Heckklappe bestand aus Fiberglas und bot Platz für zwei Personen.[3] Ein luftgekühlter Einzylindermotor mit 400 cm³ Hubraum ermöglichte eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.[3]

Im Bruce Weiner Microcar Museum befand sich ein Fahrzeug, das als Cub Commuter bezeichnet wurde.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1540. (englisch)
  • Chris Rees: Three Wheelers A–Z. The definitive encyclopaedia of three-wheeled vehicles from 1940 to date. Quiller Print, Croydon 2013, ISBN 978-0-9926651-0-4, S. 185. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Allcarindex (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. taiwantrade.com (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  2. a b c d George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1540. (englisch)
  3. a b c d e f g h i j k l Chris Rees: Three Wheelers A–Z. The definitive encyclopaedia of three-wheeled vehicles from 1940 to date. Quiller Print, Croydon 2013, ISBN 978-0-9926651-0-4, S. 185. (englisch)
  4. a b Allcarindex (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  5. Bruce Weiner Microcar Museum (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)