Synaxon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 51° 54′ 59,4″ N, 8° 36′ 18,3″ O

Synaxon AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0006873805
Gründung 1991
Sitz Schloß Holte-Stukenbrock, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Frank Roebers (Vorsitzender)

Mark Schröder

Mitarbeiterzahl 123 (zzgl. 8 Auszubildende; 2017)[1]
Umsatz 8,36 Mio. Euro (2017)[1]
Branche IT-Dienstleistungen
Website www.synaxon.ag
Stand: 31. Dezember 2017

Die Synaxon AG (Eigenschreibweise: SYNAXON) ist ein deutsches Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Schloß Holte-Stukenbrock, das als Verbundgruppenzentrale für die Synaxon-Verbundgruppe, einem Zusammenschluss rechtlich selbständiger IT-Unternehmen in Europa, agiert. Der Zusammenschluss von Systemhäusern, IT-Händlern und -Dienstleistern gilt heute mit über 3800 selbständigen Partnern und einem Außenumsatz von rund 3 Milliarden Euro als die größte IT-Verbundgruppe Europas.

Unternehmensdarstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen mit Sitz in Schloß Holte-Stukenbrock wurde 1991 gegründet und war von 1999 bis 2015 an der Frankfurter Börse notiert. Seit dem Jahr 2015 veröffentlicht die Synaxon AG nur noch einen Einzelabschluss und keinen Konzernabschluss. Im Geschäftsjahr 2017 betrugen die Umsatzerlöse 8,36 Millionen Euro bei 123 Angestellten und acht Auszubildenden.[1] Das Unternehmen ist in zwei Bereiche unterteilt. Der Bereich Verbundgruppe unterscheidet fünf verschiedene Marken, die das Leistungsangebot der Bereiche Einkauf, Vertrieb, Marketing, Vernetzung und Weiterbildung abbilden:

  • Synaxon IT.Partner (diese Marke löste Ende 2016 die Marken Akcent und Microtrend ab)
  • IT-Service.Network
  • PC-Spezialist
  • iTeam
  • Emendo

Neben den Verbundgruppen ist das Unternehmen als Managed Service Provider aktiv. Die Tochtergesellschaft einsnulleins GmbH bietet seit 2014 IT-Services für Firmenkunden an[2].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1991 als Talos Computervertriebsgemeinschafts GmbH durch Thomas Kruse und André Flottmann gegründet und wurde noch im gleichen Jahr in PC.Spezialist Computervertriebsgemeinschafts GmbH umbenannt. Nachdem das Unternehmen 1995 den Markennamen PC-Spezialist eingeführt hatte, wurde das Unternehmen 1998 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und der Unternehmensname entsprechend in PC-Spezialist Franchise AG geändert. 1999 folgte der Börsengang mit Notierung am Neuen Markt und nach Auflösung des Neuen Markts 2003 der Wechsel in das Segment Prime Standard.

2003 verkauften die Gründer Thomas Kruse und André Flottmann vollständig ihre Aktien. 2005 beschlossen die Aktionäre der PC-Spezialist Franchise AG die Umbenennung in Synaxon AG; die Namen der bisherigen Geschäftsbereiche blieben hierbei erhalten. Im November 2011 wechselte Synaxon den Standort und zog von Bielefeld in die neue Unternehmenszentrale nach Schloß Holte-Stukenbrock.[3]

Im Jahr 2014 wurde die Marke PC-Spezialist neu positioniert und der Fokus vom Warenhandel hin zu einer Serviceorientierung verändert.[4] Der ursprünglich unter pcspezialist.de betriebene Onlineshop wurde im Rahmen dieser Überarbeitung ebenfalls in den Hintergrund gestellt und durch eine Darstellung der erbrachten Dienstleistungen der Servicepartner ersetzt.

Im März 2015 stellten Vorstand und Aufsichtsrat einen Antrag zum Delisting der Aktien des Unternehmens.[5] Die Börsenzulassung endete daraufhin im Oktober 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Jahresabschluss 2017. Website der Synaxon AG, abgerufen am 29. März 2019 (PDF).
  2. einsnulleins - IT-Service aus Schloß Holte-Stukenbrock. Abgerufen am 4. Juni 2019.
  3. Synaxon AG, Unternehmensgeschichte (Memento des Originals vom 14. August 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/synaxon.de
  4. Bericht in der Fachzeitschrift Channel Partner, abgerufen am 30. Dezember 2014.
  5. Synaxon AG: Ergebnisanstieg in 2014 / Dividendenvorschlag von 0,70 EUR je dividendenberechtigter Aktie / Antrag auf Widerruf der Zulassung der Aktien der Synaxon AG zum Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse. Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität, 18. März 2015, abgerufen am 23. Oktober 2015.