Synaxon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 51° 54′ 59,4″ N, 8° 36′ 18,3″ O

Synaxon AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0006873805
Gründung 1991
Sitz Schloß Holte-Stukenbrock, Deutschland Deutschland
Leitung Frank Roebers (Vorsitzender)

Mark Schröder

Mitarbeiterzahl 274 (2021)
Umsatz 11,16 Mio. Euro (2020)
Branche IT-Dienstleistungen
Website www.synaxon.ag
Stand: 31. Dezember 2021

Die Synaxon AG (Eigenschreibweise: SYNAXON) mit Sitz in Schloß Holte-Stukenbrock agiert als Verbundgruppenzentrale für den größten Zusammenschluss rechtlich selbständiger IT-Systemhäuser, IT-Händler und IT-Dienstleister in Europa. Mit mehr als 4.000 Partnern und einem Außenumsatz von 3 Milliarden Euro deckt die Verbundgruppe mit ihren Leistungen Teile des deutschen sowie englischen IT-Marktes ab. Die Kundenbasis reicht vom privaten Endkunden bis hin zu mittelgroßen Unternehmen[1].

Unternehmensdarstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen mit Sitz in Schloß Holte-Stukenbrock wurde 1991 gegründet und war von 1999 bis 2015 an der Frankfurter Börse notiert. Im Geschäftsjahr 2020 betrugen die Umsatzerlöse 11,16 Millionen Euro bei 173 Angestellten[1].

Die Angebote der Synaxon-Verbundgruppe für die Partnerbetriebe umfassen u. a. die flächendeckende Vernetzung untereinander, den Know-how Transfer in der Gruppe, Vertriebs- und Marketingunterstützung, effizientere Beschaffungsprozesse sowie zielgruppengerechte Aus- und Fortbildungen. Dieses Leistungsangebot wird durch die verschiedenen Marken erbracht:

  • SYNAXON IT.Partner (diese Marke löste Ende 2016 die Marken AKCENT und MICROTREND ab)
  • IT-SERVICE.NETWORK
  • PC-SPEZIALIST
  • iTeam

Neben operativen Tätigkeiten im Kooperationsbereich steuert die Synaxon AG auch den zentralen Warenhandel, das Projektgeschäft und den Dienstleistungsbereich. Hier agiert das Unternehmen u. a. als Managed Service Provider gegenüber den Partnern oder unterstützt diese bei der Beschaffung von Cloud-Produkten.

Die Tochtergesellschaft einsnulleins GmbH erbringt IT-Dienstleistungen für kleinere und mittlere Firmenkunden. Das Dienstleistungsangebot umfasst IT-Services, IT-Sicherheit, IT-Infrastruktur und Cloud Lösungen, in Form von Managed Services. Dieses wird zentral  oder als Franchise-System angeboten. Stand 2021 existieren deutschlandweit bereits zehn Franchise-Standorte der einsnulleins GmbH[2].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1991 als Talos Computervertriebsgemeinschafts GmbH durch Thomas Kruse und André Flottmann mit der Kernidee gegründet, Werbegelder und Einkaufsvolumen von Fachhändlern zu bündeln, um deren Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Ein Jahr später schloss sich Frank Roebers, jetziger Vorstandsvorsitzender, dem Unternehmen an. 1993 wurde der Entschluss gefasst ein Franchise-System zu gründen. Im selben Zug, wurde die Marke MICROTREND für diejenigen Partner gegründet, die nicht am Franchise-System teilnehmen, aber trotzdem weiterhin die Einkaufsvorteile in Anspruch nehmen wollten.

Nachdem das Unternehmen 1995 den neuen Markenkern PC-SPEZIALIST eingeführt hatte, wurde das Unternehmen 1998 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und der Unternehmensname entsprechend in PC-Spezialist Franchise AG geändert. 1999 folgte der Börsengang mit Notierung am Neuen Markt.

Im Jahr 2004 erwarb die spätere Synaxon AG die Mehrheit am Wettbewerber iTeam und 2005 kaufte das Unternehmen den Wettbewerber AKCENT Computerpartner Deutschland AG auf. Im gleichen Jahr beschlossen die Aktionäre der PC-Spezialist Franchise AG die Umbenennung in Synaxon AG. 2007 wurde Mark Schröder, jetziges Vorstandsmitglied, in den Vorstand für den Bereich Finanzen berufen.

Im Jahr 2010 wurde die Marke PC-SPEZIALIST neu positioniert und der Fokus vom Warenhandel hin zu einer Serviceorientierung verändert[3]. Zudem wurde die einsnulleins GmbH in Hamburg gegründet, um neue Dienstleistungen und Vermarktungsformen zu erproben.

Im Jahr 2016 wurden die Marken IT-SERVICE.NETWORK und SYNAXON IT.Partner gegründet, letztere führte die Einkaufskooperationen MICROTREND und AKCENT zusammen.

2018 startete die Synaxon AG als Managed Services Provider sowohl für Geschäfts- als auch für Privatkunden. Im gleichen Jahr fiel außerdem der Entschluss mit der einsnulleins GmbH erneut ein Franchise-System aufzubauen. Dieses zählte daraufhin ein Jahr später drei Franchisepartner[2]. Außerdem wurde die emendo-Gruppe vollständig von der Synaxon AG aufgekauft und die Partnerzahl stieg auf über 4.000[4].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Jahresabschluss 2020 der Synaxon AG. Abgerufen am 12. April 2022.
  2. a b einsnulleins - IT-Service aus Schloß Holte-Stukenbrock. Abgerufen am 12. April 2022.
  3. Bericht in der Fachzeitschrift Channel Partner. Abgerufen am 30. Dezember 2014.
  4. Unternehmensgeschichte der Synaxon AG (Memento des Originals). Abgerufen am 12. April 2022.