Türkische Frauen-Basketball-Liga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Türkische Frauen-Basketball-Liga (türkisch Türkiye Kadınlar Basketbol Ligi; offiziell Bilyoner.com Türkiye Kadınlar Basketbol Süper Ligi) ist die höchste professionelle Frauenbasketball-Liga in der Türkei und wird vom türkischen Basketballverband organisiert. Die Liga der Frauen startete im Jahre 1980 und hat Galatasaray mit 13 Titelgewinnen als Rekordmeister.

Des Weiteren sind die 2. Liga der Frauen (Türkiye Kadınlar Basketbol 1. Ligi)[1], die Regionalliga der Frauen (Kadınlar Basketbol Bölgesel Ligi)[2] und die Universitätsliga der Frauen (Ünilig)[3] offiziell in der Verantwortung des Verbandes.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst werden in 26 regulären Saisonspielen (Saison wird in zwei Hälften getrennt; jeweils ein Heim- und ein Auswärtsspiel pro Gegner) die Positionen für das darauf folgende Play-Off bestimmt. Danach kommt ein K.o.-System zum Einsatz, in welchem die Mannschaften der Plätze 1-8 teilnehmen:

  • Viertelfinale: Der Tabellenführer der regulären Saison trifft auf den achten, der zweite auf den siebtplatzierten usw. Es werden zwei Spiele (jeweils ein mal Heimrecht für beide Mannschaften) ausgetragen und die Ergebnisse werden addiert. Bei Gleichstand findet ein Entscheidungsspiel statt.
  • Halbfinale: Nachdem die Spiele ausgelost werden, findet ein Best-Of-Five statt.
  • Finale: Um den Meister der Spielzeit zu ermitteln kommt das Best-Of-Five-System erneut zum Einsatz.

Absteiger in die zweite Liga sind die beiden letztplatzierten Teams.

Teams der Saison 2016/17[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaft Stadt Heimstätte
1 Adana ASKI SK Adana Menderes Spor Salonu
2 Bellona AGÜ Kayseri Kadir Has Spor Salonu
3 Beşiktaş Istanbul BJK Akatlar Arena
4 Botaş SK Adana Menderes Spor Salonu
5 Canik Belediye Samsun Hasan Doğan Sport Salonu
6 Fenerbahçe İstanbul Ülker Sports Arena
7 Galatasaray İstanbul Abdi İpekçi Arena
8 Girne Üniversitesi İstanbul Caferağa Spor Salonu
9 Hatay BŞB Antakya Antakya Spor Salonu
10 İstanbul Üniversitesi SK İstanbul Turgay Atasü Spor Salonu
11 Mersin Basketbol GSK Mersin Servet Tazegül Spor Salonu
12 Mersin BŞB Mersin Edip Burhan Spor Salonu
13 Osmaniye GSK Osmaniye Tosyalı Spor Salonu
14 Yakın Doğu Üniversitesi Ankara Mamak Spor Salonu

Alle Meister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1980–1981: ODTÜ
  • 1981–1982: ODTÜ
  • 1982–1983: ODTÜ
  • 1983–1984: Beşiktaş
  • 1984–1985: Beşiktaş
  • 1985–1986: MTA
  • 1986–1987: MTA
  • 1987–1988: Galatasaray
  • 1988–1989: İstanbul Üniversitesi
  • 1989–1990: Galatasaray
  • 1990–1991: Galatasaray
  • 1991–1992: Galatasaray
  • 1992–1993: Galatasaray
  • 1993–1994: Galatasaray
  • 1994–1995: Galatasaray
  • 1995–1996: Galatasaray
  • 1996–1997: Galatasaray
  • 1997–1998: Galatasaray
  • 1998–1999: Fenerbahçe
  • 1999–2000: Galatasaray
  • 2000–2001: Botaşspor
  • 2001–2002: Fenerbahçe
  • 2002–2003: Botaşspor
  • 2003–2004: Fenerbahçe
  • 2004–2005: Beşiktaş
  • 2005–2006: Fenerbahçe
  • 2006–2007: Fenerbahçe
  • 2007–2008: Fenerbahçe
  • 2008–2009: Fenerbahçe
  • 2009–2010: Fenerbahçe
  • 2010–2011: Fenerbahçe
  • 2011–2012: Fenerbahçe
  • 2012–2013: Fenerbahçe
  • 2013–2014: Galatasaray Odeabank
  • 2014–2015: Galatasaray Odeabank
  • 2015–2016: Fenerbahçe

Meisterschaftstitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Meisterschaften Jahr des Gewinns
Galatasaray 13 1988, 1990, 1991, 1992, 1993, 1994, 1995, 1996, 1997, 1998, 2000, 2014, 2015
Fenerbahçe 12 1999, 2002, 2004, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2016
Beşiktaş 3 1984, 1985, 2005
ODTÜ 3 1981, 1982, 1983
Botaş SK 2 2001, 2003
MTA 2 1986, 1987
İÜSBK 1 1989

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. TKBL. Abgerufen am 6. April 2017.
  2. KBBL. Abgerufen am 6. April 2017.
  3. ÜniLig. Abgerufen am 6. April 2017.