Taglung-Kloster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
སྟག་ལུང་དགོན་པ
Wylie-Transliteration:
stag lung dgon pa
THDL-Transkription:
Taklung Gönpa
Andere Schreibweisen:
Taglung Gönpa

Das Taglung-Kloster (tib.: stag lung dgon chen oder stag lung thang) im Kreis Lhünzhub ist ein Kloster der Taglung-Kagyü – einer der sogenannten „acht kleinen Schulen“ der Kagyü-Schultradition – des tibetischen Buddhismus. Es wurde im Jahr 1180 von Taglung Thangpa Trashi Pel (tib.: stag lung thang pa bkra shis dpal;[1] 1142–1209/10) gegründet. Ngawang Namgyel (1571–1626) hat eine Geschichte der Schule verfasst.

Das Kloster ist Sitz der Taglung-Shabdrung-Linienhalter bzw. Taglung Shabdrung Rinpoches.[2]

Das Kloster steht auf der Liste der Denkmäler des Autonomen Gebiets Tibet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. tbrc.org: bkra shis dpal
  2. chin. 達隆夏炯仁波切, 达隆夏祖仁波切, 达隆夏仲法王 u. a.
Taglung-Kloster (Alternativbezeichnungen des Lemmas)
Taklung Gonpa, Taglung Thang, chin. 达隆寺 Dalong si, Dalong Tang si 达隆塘寺, Talung, Taklung Thangpa, Taglung Thangpa, Dalong Tangba si 达隆塘巴寺, Daling Tangba 达隆塘巴

Koordinaten: 30° 9′ 21″ N, 91° 13′ 17″ O