Tamaryokucha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tamaryokucha
Tamaryokucha.jpg
Typ: Grüntee

Andere Namen: 玉緑茶, ぐり茶
Herkunft: Japan

Kurzbeschreibung: mild, grasig

Temperatur: 80 °C
Zeit: 1 Min.

Tamaryokucha (jap. 玉緑茶, Tama [= Edelstein], ryoku [= grün] und cha [= Tee]) ist ein grüner Tee aus Japan. Auch bekannt unter dem Namen Guricha (ぐり茶, Guri [= lockig, gekräuselt])[1] ähneln seine Blätter eher einem chinesischen Grüntee, als den gestreckten Blättern eines japanischen Grüntees. Ein japanisches Profil erlangt der Tamaryokucha durch seinen intensiv-grasigen Geschmack, der an Beeren und Mandeln erinnert.[2] Dank den geringen Gerb- und Bitterstoffen eignet sich dieser Tee gut für Einsteiger, findet aber auch bei Kennern Anklang. Der Tamaryokucha wird nicht wie der Sencha vor der Trocknung nadelförmig gerollt, sondern man lässt die Teeblätter in ihrer ursprünglichen, kommaförmigen Form.

Anbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualitativ hochwertiger Tamaryokucha wird auf der südlichsten Insel Japans, in Kyūshū angebaut. Besonders die Region Ureshino führt erfolgreiche Teeplantagen.[3] Es handelt sich um eine kleine Jahresproduktion, was den Tee zu einer Spezialität macht. Auch in den Präfekturen Saga, Nagasaki und Kumamoto wird heute Tamaryokucha angebaut.[4]

Zubereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tee wird, wie bei grünem Tee üblich, mit ungefähr 80 °C heißem Wasser aufgegossen und für eine Minute ziehen gelassen.[4] Die Teeblätter erlauben mehrere Aufgüsse.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 玉緑茶. In: 大辞林 第三版 bei kotobank.jp. Abgerufen am 21. Januar 2015 (japanisch).
  2. Peter Rohrsen: Der Tee: Anbau, Sorten, Geschichte. C.H.Beck, 2013, ISBN 3-406-65418-5, S. 50 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. Tamaryokucha. Abgerufen am 21. Januar 2015.
  4. a b Tamaryokucha producing regions. Abgerufen am 21. Januar 2015.
  5. Anne Dufour, Carole Garnier: Le grand livre du régime Okinawa: Les secrets pour vivre mieux et plus longtemps. Leduc.S, 2013, ISBN 978-2-84899-587-8, S. 137 (französisch, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).