Tanggula-Gebirge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tanggula-Gebirge
Haixi Mongol Prefecture2.jpg
Höchster Gipfel Geladaindong (6621 m)
Lage Qinghai, Tibet (VR China)
Teil vom Hochland von Tibet
Tanggula-Gebirge (Tibet)
Koordinaten 34° N, 91° OKoordinaten: 34° N, 91° O
p1

Das Tanggula-Gebirge (Chinesisch: 唐古拉山脉, Pinyin: Tánggǔlā Shānmài; offiziell auch: Dang La; tibetisch གདང་ལ Wylie gdang la; auch: Nyenchen Thanglha (གཉན་ཆེན་ཐང་ལྷ gnyan chen thang lha)) ist ein Gebirge im Hochland von Tibet und damit Hochasiens.

Es liegt im Osten des Karakorum-Tanggula-Gebirgssystems 喀喇昆仑-唐古拉山系, wo es die Grenze zwischen dem Autonomen Gebiet Tibet und Qinghai markiert.

Im Tanggula-Gebirge entspringt der Jangtsekiang, der längste und wasserreichste Fluss Asiens. Zum Schutz der Ökologie und zur Sicherung der Existenzgrundlagen der Bewohner gehört das Tanggula-Gebirge zur länderübergreifenden Entwicklungsregion Hindukusch-Himalaya-Region.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tanggula-Gebirge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien