Tata Sumo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tata
Tata Sumo Grande (2007)

Tata Sumo Grande (2007)

Sumo / Spacio / Spacio ST / Sumo Victa / Sumo Grande
Produktionszeitraum: seit 1994
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi, Cabriolet
Motoren: Dieselmotor:
2,0–3,0 Liter
(51–88 kW)
Länge: 4258–4421 mm
Breite: 1700–1780 mm
Höhe: 1925–1940 mm
Radstand: 2425–2550 mm
Leergewicht:

Der Tata Sumo ist ein SUV, der seit 1994 von Tata Motors in Indien gebaut wird. Er war einer der ersten Personenkraftwagen, die in Indien konstruiert wurden. 2004 erhielt er eine grundsätzliche Überarbeitung und wurde in Tata Sumo Victa umbenannt, um gegen seine relativ modernen Wettbewerber bestehen zu können. 2008 wurde ein Sportgeländewagen unter dem Namen Tata Sumo Grande herausgebracht. 1994 erschien der Sumo mit einem Diesel-Saugmotor mit 1948 cm³ Hubraum. Später gab es auf Wunsch eine aufgeladene Version dieses Motors.

Vor Erscheinen des Sumo stagnierte der indische Markt, auf dem die meisten Fahrzeuge in diesem Segment von Mahindra & Mahindra angeboten wurden, deren Fahrzeuge im Wesentlichen vom Willys Jeep abgeleitet wurden. Sofort nach seiner Vorstellung eroberte der Sumo einen wesentlichen Teil des indischen Marktes für Sportgeländewagen.

Spacio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt auch eine einfachere Ausführung des Sumo unter dem Namen Tata Spacio. Er ist mit einem 3,0-l-R4-Dieselmotor mit Direkteinspritzung aus dem populären 407DI ausgestattet. Der auffälligste Unterschied zum Sumo waren die runden anstatt der rechteckigen Scheinwerfer. Für die Landwirtschaft wurde auch eine Version mit Stoffdach unter dem Namen Tata Spacio ST eingeführt. Nach der Überarbeitung 2004 bekam der Spacio die Designelemente des älteren Sumo verpasst. 2007 gab es dann den Victa mit 3,0-l-R4-Motor des Spacio. Das Reserverad wanderte vom Fahrzeugheck an den Unterboden. Von diesem Modell gibt es als Acht- und Zehn-Sitzer-Varianten und es ist auf Grund seiner geringeren Kosten bei privaten Taxi- und Transportunternehmern sehr beliebt.

Sumo Victa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der neue Sumo Victa wurde 2004 herausgebracht und besitzt elektrische Fensterheber, Servolenkung, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Klarglasscheinwerfer, Klarglasrückleuchten, spiegelfreie elektronische Instrumente, einen Drehzahlmesser, einen LCD-Monitor, akustische Warnhinweise und verschiedene Tageskilometerzähler. Teilweise gehören diese Details zur Serienausstattung, teilweise sind sie auf Wunsch verfügbar.

Sumo Grande (2008–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 10. Januar 2008 stellte Tata den Sumo Grande, der von dem neuen 2,2-l-R4-Turbodiesel-DiCOR-Motor angetrieben wird. Es ist die luxuriöseste Ausführung des Sumo und hat eine komplett andere Karosserie. In der Tata-Modellpalette rangiert er unmittelbar unter dem Safari.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sumo Gold BS IV (seit 2007) Sumo Gold BS-III (seit 2007) Sumo Grande (2008–2015)
Hubraum 2956 cm³ 2179 cm³
Leistung 63 kW (85 PS) bei 3000 min−1 51 kW (70 PS) bei 3000 min−1 88 kW (120 PS) bei 4000 min−1
Drehmoment 250 Nm bei 1000–2000 min−1 223 Nm bei 1600–2200 min−1 250 Nm bei 1500 min−1
Motortyp R4-Dieselmotor
Wendekreisdurchmesser 10,0 m 10,6 m
Radgröße# 15” 16”
Reifen 215/75 R 15 235/70 R 16 (schlauchlos)
Bodenfreiheit 182 mm 205 mm
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h 148 km/h
Beschleunigung 0–100 km/h 27,6 s 34,5 s 17,6 s
Länge × Breite × Höhe 4258 mm × 1700 mm × 1925 mm 4421 mm × 1780 mm × 1940 mm
Radstand 2425 mm 2550 mm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]