Taubenturm (Lampaul-Ploudalmézeau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Taubenturm in Lampaul-Ploudalmézeau (hinter der Mauer)

Der Taubenturm (französisch colombier oder pigeonnier) in Lampaul-Ploudalmézeau, einer französischen Gemeinde im Département Finistère in der Region Bretagne, wurde in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts errichtet.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Taubenturm steht seit 1984 als Teil des nur noch als Ruine erhaltenen Herrenhauses Manoir de Roscervo als Monument historique auf der Liste der Baudenkmäler in Frankreich.[1]

Der runde Turm besteht aus ungleichmäßigen Hausteinen mit einem Steindach.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Finistère. Flohic Editions, Band 2, Paris 1998, ISBN 2-84234-039-6, S. 959.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Manoir de Roscervo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Manoir de Roscervo in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Koordinaten: 48° 32′ 47,02″ N, 4° 38′ 23,97″ W