Lampaul-Ploudalmézeau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lampaul-Ploudalmézeau
Lampaul-Ploudalmézeau (Frankreich)
Lampaul-Ploudalmézeau
Region Bretagne
Département Finistère
Arrondissement Brest
Kanton Plabennec
Gemeindeverband Pays d’Iroise
Koordinaten 48° 34′ N, 4° 39′ WKoordinaten: 48° 34′ N, 4° 39′ W
Höhe 0–62 m
Fläche 6,35 km2
Einwohner 838 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 132 Einw./km2
Postleitzahl 29830
INSEE-Code

Kirche Saint-Paul Aurélien

Lampaul-Ploudalmézeau (bretonisch Lambaol-Gwitalmeze) ist eine Gemeinde mit 838 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Finistère in der Bretagne in Frankreich. Sie ist Teil des Kantons Plabennec. Die Gemeinde gehört zur Communauté de communes du Pays d’Iroise.

Der Name der Gemeinde leitet sich von Lann (Kloster) und Paol (Paulinus Aurelianus) ab. Ehemalige Bezeichnungen sind Monasterium sive vulgato nomine Lanna Pauli in Plebe Telmedovia (884), Landapauli Ploedalmezeu (1467) sowie Lambaol Guitalmezeau (1787).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lampaul-Ploudalmézeau liegt etwa 27 Kilometer nordwestlich von Brest direkt am Ärmelkanal. Nachbargemeinden sind Saint-Pabu, Plouguin und Ploudalmézeau. Die Gemeinde liegt zwischen den kleinen Küstenflüssen Kouer er Frout im Westen und Ribl im Osten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lampaul-Ploudalmézeau ist auf eine von Paulinus Aurelianus gegründete Einsiedelei (an Stelle der Kirche) zurückzuführen.

In Lampaul-Ploudalmézeau wurde 1977 auf Initiative von Reun L’Hostis die erste bretonische Schule (Diwan) gegründet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Lampaul-Ploudalmézeau

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2017
Einwohner 594 516 538 548 595 606 753 838
Quellen: Cassini und INSEE

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Finistère. Flohic Editions, Band 2, Paris 1998, ISBN 2-84234-039-6, S. 958–960.
  • Jo Patinec (Hrsg.), De l’Aber-Benoît à l’Aber-Ildut, Paris 1982.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag Nr. PA00090022 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lampaul-Ploudalmézeau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien