Taubenturm (Landudec)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Taubenturm in Landudec
Innenansicht mit Nestern

Der Taubenturm (französisch colombier oder pigeonnier) in Landudec, einer französischen Gemeinde im Département Finistère in der Region Bretagne, wurde im 15./16. Jahrhundert errichtet.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Taubenturm steht seit 2002 als Teil des Schlosses Château de Guilguiffin als Monument historique auf der Liste der Baudenkmäler in Frankreich.[1]

Der runde Turm besteht aus ungleichmäßigen Hausteinen mit einem Steindach. Er wurde bereits zur Zeit des Vorgängerbaus des heutigen Schlosses errichtet, das zwischen 1750 und 1760 entstand.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Finistère. Flohic Editions, Band 2, Paris 1998, ISBN 2-84234-039-6, S. 932.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Château de Guilguiffin (Landudec) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Château de Guilguiffin in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Koordinaten: 47° 59′ 29,91″ N, 4° 18′ 16,41″ W