Tefen-Skulpturengarten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
13 Skulpturen von Shlomo Selinger

Der Tefen-Skulpturengarten ist ein Teil des Tefen Open Museum zwischen Karmi’el und Ma’alot in Galiläa im Norden von Israel.

Das Tefen Open Museum ist der kulturelle Teil des Tefen Industrial Park. Es handelt sich um ein Konzept, das im Jahre 1982 von dem Unternehmer und Philanthropen Stef Wertheimer umgesetzt wurde. Es besteht aus Museumsbauten, einer Galerie und einem Skulpturengarten.

Im Skulpturenpark sind mehr als 100 moderne Kunstwerke ausgestellt, die israelische Bildhauer seit dem Jahr 1920 schufen[1], darunter sind:

Zwei weitere Skulpturenparks der gleichen Konzeption sind in Israel angelegt, das Open Museum of Photography Tel-Hai mit dem Tel-Hai-Skulpturengarten in Tel Chai im Norden von Kirjat Schmona und das Open Museum of Omer mit dem Omer-Skulpturengarten in Omer in der Nähe von Be’er Scheva im Süden Israels.

Fotogalerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. bbk.ac.uk: Tefen-Skulpturenpark (englisch), abgerufen am 4. Mai 2011

32.97950833333335.276530555556Koordinaten: 32° 58′ 46″ N, 35° 16′ 36″ O