Tellimaähnliche Peltoboykinie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tellimaähnliche Peltoboykinie
Peltoboykinia tellimoides 2016-04-28 9186.JPG

Tellimaähnliche Peltoboykinie (Peltoboykinia tellimoides)

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Steinbrechartige (Saxifragales)
Familie: Steinbrechgewächse (Saxifragaceae)
Gattung: Peltoboykinia
Art: Tellimaähnliche Peltoboykinie
Wissenschaftlicher Name
Peltoboykinia tellimoides
(Maxim.) Hara

Die Tellimaähnliche Peltoboykinie (Peltoboykinia tellimoides) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Peltoboykinia in der Familie der Steinbrechgewächse (Saxifragaceae).

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blütenstand

Die Tellimaähnliche Peltoboykinie ist eine ausdauernde Pflanze, die Wuchshöhen von 30 bis 80 Zentimeter erreicht. Die Pflanze bildet ein Rhizom aus. Die Blätter sind schildförmig und lang gestielt. Der größte Teil der Blattrandsegmente ist breiter als lang. Die Blütenstände befinden sich am Ende des 30 bis 60 Zentimeter langen Stängels. Die 2 oder 3 Stängelblätter sind fast sitzend. Die Kelchzipfel sind 4 bis 5 Millimeter lang und aufrecht. Die 5 Kronblätter messen 1 bis 1,2 × 0,5 Zentimeter, sind an der Spitze gezähnt und hellgelb gefärbt. Es sind 10 Staubblätter und 2 Griffel vorhanden.

Blütezeit ist von Juni bis Juli.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 22.[1]

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tellimaähnliche Peltoboykinie kommt in Japan auf Honshū und in China in Nord-Fujian in Bergwäldern und schattigen Schluchten in Höhenlagen von 1100 bis 1900 Meter vor.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tellimaähnliche Peltoboykinie wird selten als Zierpflanze für Gehölzgruppen genutzt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eckehart J. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Müller (Hrsg.): Rothmaler Exkursionsflora von Deutschland. Band 5: Krautige Zier- und Nutzpflanzen. Spektrum Akademischer Verlag, Berlin Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peltoboykinia tellimoides bei Tropicos.org. In: IPCN Chromosome Reports. Missouri Botanical Garden, St. Louis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tellimaähnliche Peltoboykinie (Peltoboykinia tellimoides) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien