Steinbrechartige

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steinbrechartige
Fetthennen-Steinbrech (Saxifraga aizoides)

Fetthennen-Steinbrech (Saxifraga aizoides)

Systematik
Abteilung: Gefäßpflanzen (Tracheophyta)
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Steinbrechartige
Wissenschaftlicher Name
Saxifragales
Dumort.

Die Steinbrechartigen (Saxifragales) sind eine Ordnung der Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliopsida).

Beschreibung[Bearbeiten]

Da diese Ordnung molekulargenetisch zusammengehörende Familien zusammenfasst, gibt es nur wenige morphologische Gemeinsamkeiten.

In dieser Ordnung gibt es eine breite Vielfalt an Wuchsformen von einjährigen über ausdauernden krautige Pflanzen bis zu Sträuchern und Bäumen. Einige Arten sind Sukkulenten. Zwei Arten sind Wurzelparasiten. Auch einige Wasserpflanzen gibt es. Meist sind die Laubblätter wechselständig. Nebenblätter sind oft vorhanden, jedoch beispielsweise nicht bei den Crassulaceae.

Die Blüten sind meist fünfzählig. Die Blütenhüllblätter sind deutlich in Kelch- und Kronblätter differenziert. Die Fruchtblätter sind primär frei (z. B. Crassulaceae) mit Tendenz zur Verwachsung - coenocarper Fruchtknoten (z. B. Saxifragaceae). Oft sind die Fruchtknoten halb- bis vollständig unterständig. Die Pollenkörner besitzen oft eine gerillte Oberfläche.

Systematik[Bearbeiten]

Zur Ordnung der Steinbrechartigen (Saxifragales) ist innerhalb der Kerneudikotyledonen die Schwestergruppe der Rosiden. Zu ihr werden folgende Familien gezählt:[1]

Kladogramm nach der APWebsite:

Saxifragales

Peridiscaceae


     


Paeoniaceae


     

Altingiaceae


     

Hamamelidaceae


     

Cercidiphyllaceae


     

Daphniphyllaceae






Kern-Saxifragales


Crassulaceae


     

Aphanopetalaceae


     

Tetracarpaeaceae


     

Penthoraceae


     

Haloragaceae






 Saxifragaceae-Allianz 


Pterostemonaceae


     

Iteaceae



     

Grossulariaceae


     

Saxifragaceae







In der Ordnung der Saxifragales sind Stellungen der einzelnen Familien durch molekulargenetische Daten klar belegt. Früher waren allerdings diese Familien in ganz unterschiedliche Ordnungen eingegliedert, denn sie unterscheiden sich in ihrer Morphologie teilweise sehr. Früher wurden etwa die Steinbrechgewächse (Saxifragaceae) zur Ordnung der Rosenartigen (Rosales) gezählt. Im oben wiedergegebenen Kladogramm haben die chlorophyllosen Wurzelparasiten der Cynomoriaceae noch keinen Platz gefunden. Isoliert in diesem Kladogramm stehen die verholzenden Peridiscaceae. Die verholzenden Taxa Paeoniaceae, Altingiaceae, Hamamelidaceae, Cercidiphyllaceae, Daphniphyllaceae bilden eine gesicherte Klade. Die Familien Crassulaceae, Aphanopetalaceae, Tetracarpaeaceae, Peridiscaceae, Haloragaceae bilden ebenfalls eine gesicherte Klade. Pterostemonaceae mit Iteaceae und Grossulariaceae mit Saxifragaceae sind jeweils Schwestergruppen und bilden zusammen eine Klade.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angiosperm Phylogeny Group: An update of the Angiosperm Phylogeny Group classification for the orders and families of flowering plants: APG III. In: Botanical Journal of the Linnean Society. Band 161, Nr. 2, 2009, S. 105–121, DOI:10.1111/j.1095-8339.2009.00996.x.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Steinbrechartige – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien