Teqball

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Teqball ist eine Ballsportart, bei der mit einem Fußball als Rückschlagspiel über einen gewölbten Teqballtisch gespielt wird und die dabei die Elemente von Fußball und Tischtennis verbindet. Es kann von zwei Einzelspielern, vier Spielern im Doppel oder mehreren Spielern in der Runde gespielt werden.[1] Der Ball darf dreimal berührt werden, bevor er auf die gegnerische Tischplatte zurückgespielt wird. Jeder Körperteil kann benutzt werden, um den Ball zu spielen außer Arm und Hand. Hauptsächlich benutzt werden Fuß, Knie, Kopf und Brust. Ein Punkt wird erzielt, wenn der Gegner den Ball fallen lässt, nicht zurückspielen kann oder gegen andere Regeln verstößt.

Teqball ist international organisiert durch die Fédération Internationale de Teqball (FITEQ).[2] Es gibt Bemühungen, den Sport bei den Olympischen Spielen einzuführen.[3]

Die Einführung des Teqballtisches hat auch andere Sportarten begründet, z. B. Teqvoly.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei ungarische Fußballfans, Gábor Borsányi, ein ehemaliger Fußballprofi, und Viktor Huszár, ein Computerspezialist, führten Teqball im Jahr 2015 ein.[1] Ronaldinho war ein früher Fan und hat mitgewirkt, das Spiel zu popularisieren. Mittlerweile ist es Teil des Trainings bei vielen Fußballprofis.[1]

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Teqballtisch (Teqboard) wurde spezifisch für das Spiel entwickelt. Er ähnelt einem Tischtennistisch, hat aber eine gewölbte Oberfläche. Seine Länge ist 3 m, die Weite 1,7 m, wobei ein Netz ihn in zwei gleiche Spielhälften teilt. Die Höhe des Tisches ist 0,76 m in der Mitte und 0,565 m an den Längskanten. Das „Netz“ ist aus Plexiglas und 0,14 m hoch.[4] Offiziell wird mit einem Fußball Größe 5 gespielt.

Regeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regeln sind von der FITEQ gesetzt.[2]

Der Teqballtisch steht im Zentrum des Spielfeldes. Der Spieler, der aufschlägt, hat zwei Versuche. Nach vier Aufschlägen wird der Aufschlag gewechselt. Der gespielte Ball muss einmal die gegnerische Tischhälfte berühren und dann zurückgespielt werden ohne den Boden zu berühren. Der Spieler darf nicht zweimal den Ball mit demselben Körperteil berühren. Während des Ballwechsels darf eine Partei den Ball nicht mehr als dreimal berühren bevor der Ball zum Gegner gespielt wird.

Ein Satz hat 20 Punkte und ein Spiel drei Sätze. Ein Ballwechsel mit Edgeball (der Ball trifft die Tischkante) wird wiederholt. Berührung des Tisches oder des Gegners sind nicht erlaubt.[2]

Teqball World Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teqball World Cup ist ein jährlicher Wettbewerb, der von der FITEQ organisiert wird. Der World Cup hat Einzel- und Doppelwettbewerbe, wobei Männer und Frauen zusammenspielen können.

  • 2017: Der erste Teqball World Cup fand in Budapest statt.
  • 2018: World Cup in Reims.
  • 2019: World Cup in Budapest, 158 Spieler aus 57 Ländern.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Teqball – Wenn Fußball und Tischtennis verschmelzen. ISPO. Abgerufen am 23. März 2020.
  2. a b c FITEQ - Official site
  3. Andrew Aloia: Fiteq World Cup: England call up football freestyler who did not know teqball existed. BBC Sport. 9. Oktober 2018. Abgerufen am 23. März 2020.
  4. Teqball Table | Signs and Features | Free Sport Parks Map.
  5. Ronaldinho set to star at third edition of Teqball World Championships. 5. Dezember 2019. Abgerufen am 11. März 2020.