The Coral

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Coral beim V Festival 2003

The Coral ist eine Musikgruppe aus England. Ihr Stil ist eine Mischung aus Country, Psychedelic Rock der 1960er Jahre und Folk mit modernem Rock ’n’ Roll-Einfluss.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

James Skelly gründete die Band 1996 in Hoylake, Merseyside mit ein paar Freunden aus seiner Nachbarschaft.

Sie tourten über Jahre hinweg durch England und erspielten sich mit ihrer unüblichen Mischung aus Rock-, Fusion- und Folk-Musik ein treues Publikum.

So wurde auch der Musiker Alan Wills auf The Coral aufmerksam und gründete das Label Deltasonic Records eigens, um die Gruppe unter Vertrag nehmen zu können. 2002 erschien das erste Album The Coral.

Mittlerweile hat die Band sieben Alben veröffentlicht. Ihre Musik war in vielen Fernsehserien wie Scrubs zu hören, weshalb The Coral auch in den USA über einen gewissen Bekanntheitsgrad verfügen.

Am 9. Januar 2008 wurde bekanntgegeben, dass Bill Ryder-Jones die Band verlassen habe, man aber zu fünft weiter musizieren werde.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[1]
UK
2002 The Coral 5
(44 Wo.)
2003 Magic and Medicine 1
(11 Wo.)
2004 Nightfreak and the Sons of Becker 5
(4 Wo.)
2005 The Invisible Invasion 3
(6 Wo.)
2007 Roots & Echoes 8
(4 Wo.)
2008 Singles Collection 13
(3 Wo.)
2010 Butterfly House 16
(4 Wo.)
2016 Distance Inbetween 13
(… Wo.)

Weitere Alben

  • The Curse of Love (2014)

EPs

  • Shadows Fall (2001)
  • The Oldest Path (2001)
  • Skeleton Key (2002)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[1]
UK
2002 Goodbye 21
(2 Wo.)
2002 Dreaming of You 13
(6 Wo.)
2003 Don’t Think You’re the First 10
(7 Wo.)
2003 Pass It On 5
(9 Wo.)
2003 Secret Kiss 25
(2 Wo.)
2003 Bill McCai 23
(2 Wo.)
2005 In the Morning 6
(15 Wo.)
2005 Something Inside of Me 42
(2 Wo.)
2007 Who’s Gonna Find Me 25
(2 Wo.)
2007 Jacqueline 44
(1 Wo.)
2008 Put the Sun Back 64
(1 Wo.)

Weitere Singles

  • Being Somebody Else (2008)
  • 1000 Years (2010)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b UK-Chartplatzierungen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]