The Daily Observer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Redaktionsräume in Bakau

The Daily Observer ist eine private Zeitung im westafrikanischen Staat Gambia. Sie gilt als unabhängig, dennoch wurde sie in der Regierungszeit Yahya Jammehs bis 2017 als regierungsnah eingestuft.[1] Es erscheinen fünf Ausgaben in der Woche, die Ausgabe am Freitag nennt sich Weekend Observer. Sitz der Zeitung ist in Bakau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeitung wurde von Kenneth Y. Best 1990 gegründet, nachdem Best in den Wirren des Liberianischen Bürgerkrieges aus Liberia geflüchtet war. Bei dem Militärputsch in Gambia berichtete er zunächst kritisch und wurde durch die Militärjunta nach Liberia deportiert, von wo er in die Vereinigten Staaten ging.[2]

Geschäftsführer ist Saja Taal. Er hatte damals, 2005, Momodou Sanyang als Nachfolger ersetzt.[3][4]

Am 11. Mai 2012 feierte man das 20-jährige Jubiläum.[5][6]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Arnold Hughes, Harry A. Gailey: Historical dictionary of the Gambia (= African historical dictionaries. Bd. 79). 3. Auflage. Scarecrow Press, Lanham MD u. a. 1999, ISBN 0-8108-3660-2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Publishers allafrica.com, abgerufen Mai 2012
  2. Kenneth Best (Memento vom 8. Juni 2011 im Internet Archive)
  3. Saja Taal Sacked From Daily Observer. In: The Gambia Journal, 17. Oktober 2007
  4. DR. Saja Taal Returns as Halake Speaks. In: The Gambia Journal, 21. Oktober 2007
  5. Gambia: Observer Clocks 19 Years Today – What the Staff Say. In: The Daily Observer (Banjul). 11. Mai 2011 (allafrica.com).
  6. We are 20yrs today. In: The Daily Observer, 11. Mai 2012

Koordinaten: 13° 28′ 30″ N, 16° 40′ 32″ W