The Last Warrior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelThe Last Warrior
OriginaltitelThe Last Patrol
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglish
Erscheinungsjahr2000
Länge91 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieSheldon Lettich
DrehbuchStephen J. Breckley
Pamela K. Long
ProduktionHanan Kotzky
Jacob Kotzky
MusikDavid Michael Frank
KameraDavid Gurfinkel
SchnittMartha Huntley
Isaac Sehayek
Besetzung

The Last Warrior ist ein US-amerikanischer Actionfilm von Regisseur Sheldon Lettich aus dem Jahr 2000, mit Dolph Lundgren in der Hauptrolle.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der US Army-Offizier Nick Preston brüskiert die Präsidentin. Als Strafe wird er auf eine Deponie für ausgedientes Militärmaterial versetzt. Kaum hat er seinen Dienst angetreten, da trennt ein heftiges Erdbeben Kalifornien vom Festland ab. Kalifornien und der Kontinent sind unerreichbar durch ein hochtoxisches Meer getrennt.

Nachdem Preston und McBride die Rangfolge geklärt haben, beginnen sie zusammen mit Simco den Stützpunkt wieder aufzubauen. Aber nicht nur sie haben überlebt, sondern auch eine Horde brutaler Häftlinge eines Hochsicherheitsgefängnisses. Die Häftlinge unter Führung des charismatischen Jesus wollen das Wasser des Stützpunktes und halten neben einer jungen Frau und ihrer Schar Kinder auch Simcos Frau und einen Piloten gefangen, der einen Weg zurück zum Festland kennen könnte. Preston und die anderen stellen sich dem Kampf und es gelingt ihnen alle zu befreien.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Actionfilm mit zurückhaltend eingesetzten Effekten, der zwar eine genretypische Atmosphäre zu erzeugen weiß, dabei aber reaktionären Ideen nicht abhold ist.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Last Warrior. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.