Filmjahr 2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liste der Filmjahre
◄◄1996199719981999Filmjahr 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Top 10 der erfolgreichsten Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zehn erfolgreichsten Filme an den deutschen Kinokassen nach Besucherzahlen (Stand: 9. September 2011):[1]

Platz Filmtitel Besucher
1. American Pie – Wie ein heißer Apfelkuchen 6.164.101
2. Mission: Impossible II 4.447.937
3. American Beauty 4.010.034
4. Gladiator 3.577.844
5. Dinosaurier 3.477.204
6. Scary Movie 3.428.164
7. Meine Braut, ihr Vater und ich 3.245.083
8. Pokémon – Der Film 3.222.452
9. Toy Story 2 2.948.160
10. Erin Brockovich 2.780.432

In den Vereinigten Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zehn erfolgreichsten Filme an den US-amerikanischen Kinokassen nach Einspielergebnis in US-Dollar (Stand: 9. September 2011):[2]

Platz Filmtitel Einnahmen
1. Der Grinch 260.044.825 $
2. Cast Away – Verschollen 233.632.142 $
3. Mission: Impossible II 215.409.889 $
4. Gladiator 187.705.427 $
5. Was Frauen wollen 182.811.707 $
6. Der Sturm 182.618.434 $
7. Meine Braut, ihr Vater und ich 166.244.045 $
8. X-Men 157.299.717 $
9. Scary Movie 157.019.771 $
10. Schatten der Wahrheit 155.464.351 $

Weltweit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zehn weltweit erfolgreichsten Filme nach Einspielergebnis in US-Dollar (Stand: 9. September 2011):[3]

Platz Filmtitel Einnahmen
1. Mission: Impossible II 546.388.105 $
2. Gladiator 457.640.427 $
3. Cast Away – Verschollen 429.632.142 $
4. Was Frauen wollen 374.111.707 $
5. Dinosaurier 349.822.765 $
6. Der Grinch 345.141.403 $
7. Meine Braut, ihr Vater und ich 330.444.045 $
8. Der Sturm 328.718.434 $
9. X-Men 296.339.527 $
10. Schatten der Wahrheit 291.420.351 $

Filmpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Golden Globe Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 23. Januar fand im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles die Golden Globe-Verleihung statt.

Vollständige Liste der Preisträger

Oscar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Oscarverleihung fand am 21. März im Shrine Auditorium in Los Angeles statt. Moderator war Billy Crystal

Vollständige Liste der Preisträger

Filmfestspiele von Cannes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Festival begann am 12. Mai und endete am 23. Mai. Die Jury unter Präsident David Cronenberg vergab folgende Preise:

Vollständige Liste der Preisträger

Internationale Filmfestspiele Berlin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Festival begann am 9. Februar und endete am 20. Februar. Die Jury unter Präsidentin Gong Li vergab folgende Preise:

Vollständige Liste der Preisträger

Filmfestspiele von Venedig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Festival begann am 30. August und endete am 9. September. Die Jury unter Präsident Miloš Forman vergab folgende Preise:

Vollständige Liste der Preisträger

Europäischer Filmpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verleihung fand am 2. Dezember in Berlin statt. Moderatoren waren Rupert Everett und Antoine de Caunes

Deutscher Filmpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verleihung fand am 16. Juni in Berlin statt. Moderatoren waren Susann Atwell und Götz Alsmann

César[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verleihung fand am 19. Februar in Paris statt. Moderator war Alain Delon

Vollständige Liste der Preisträger

British Academy Film Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verleihung fand am 9. April statt.

Vollständige Liste der Preisträger

Sundance[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Festival begann am 20. Januar und endete am 30. Januar.

New York Film Critics Circle Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

National Board of Review[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Los Angeles Film Critics Association Awards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jupiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Filmpreise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tag unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verstorbene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hedy Lamarr (1914–2000)

Januar

  • 05. Januar: Bernhard Wicki, österreichischer Schauspieler und Regisseur (* 1919)
  • 05. Januar: Diether Krebs, deutscher Schauspieler (* 1947)
  • 06. Januar: Horst Seemann, deutscher Regisseur (* 1937)
  • 07. Januar: Klaus Wennemann, deutscher Schauspieler (* 1940)
  • 10. Januar: Arthur Batanides, US-amerikanischer Schauspieler (* 1922)
  • 15. Januar: Alain Poiré, französischer Produzent (* 1917)
  • 18. Januar: Nancy Coleman, US-amerikanische Schauspielerin (* 1912)
  • 19. Januar: Hedy Lamarr, österreichisch-US-amerikanische Schauspielerin (* 1914)
  • 19. Januar: Alan North, US-amerikanischer Schauspieler (* 1920)
  • 24. Januar: Jeffrey Boam, US-amerikanischer Drehbuchautor und Produzent (* 1946)

Februar

  • 05. Februar: Claude Autant-Lara, französischer Regisseur (* 1901)
  • 10. Februar: Jim Varney, US-amerikanischer Schauspieler (* 1949)
  • 11. Februar: Bernardino Zapponi, italienischer Drehbuchautor (* 1927)
  • 11. Februar: Roger Vadim, französischer Regisseur (* 1928)
  • 13. Februar: Rudolf Asmus, tschechischer Opernsänger und Schauspieler (* 1921)
  • 16. Februar: Lila Kedrova, russische Schauspielerin (* 1918)
  • 17. Februar: Miles White, US-amerikanischer Kostümbildner (* 1914)

März

April bis Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Douglas Fairbanks Jr. (1909–2000)
John Gielgud (1904–2000)

April

Mai

Juni

Juli bis September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juli

Sir Alec Guinness (1914–2000)

August

  • 05. August: Alec Guinness, britischer Schauspieler (* 1914)
  • 09. August: Lewis Wilson, US-amerikanischer Schauspieler (* 1920)
  • 11. August: Otto Czarski, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher (* 1920)
  • 12. August: Loretta Young, US-amerikanische Schauspielerin (* 1913)
  • 13. August: Franca Kastein, deutsche Schauspielerin (* 1969)
  • 15. August: Robert Swink, US-amerikanischer Filmeditor (* 1918)
  • 25. August: Carl Barks, US-amerikanischer Illustrator und Schriftsteller (* 1901)
  • 29. August: Rose Hobart, US-amerikanische Schauspielerin (* 1906)
  • 30. August: Joseph H. Lewis, US-amerikanischer Regisseur (* 1907)
  • 31. August: Klaus Miedel, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher (* 1915)
  • 31. August: Patricia Owens, US-amerikanische Schauspielerin (* 1925)

September

  • 02. September: Curt Siodmak, deutscher Drehbuchautor und Regisseur (* 1902)
  • 14. September: Beah Richards, US-amerikanische Schauspielerin (* 1920)
  • 19. September: Ann Doran, US-amerikanische Schauspielerin (* 1911)
  • 19. September: Gloria Talbott, US-amerikanische Schauspielerin (* 1931)
  • 26. September: Richard Mulligan, US-amerikanischer Schauspieler (* 1932)

Oktober bis Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oktober

  • 02. Oktober: Richard Liberty, US-amerikanischer Schauspieler (* 1932)
  • 03. Oktober: Wojciech Has, polnischer Regisseur (* 1925)
  • 04. Oktober: Ludvík Ráža, tschechischer Filmregisseur und Drehbuchautor (* 1929)
  • 06. Oktober: Richard Farnsworth, US-amerikanischer Schauspieler (* 1920)
  • 09. Oktober: David Dukes, US-amerikanischer Schauspieler (* 1945)
  • 11. Oktober: Sam O’Steen, US-amerikanischer Filmeditor und Regisseur (* 1923)
  • 18. Oktober: Sidney Salkow, US-amerikanischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor (* 1909)
  • 18. Oktober: Gwen Verdon, US-amerikanische Schauspielerin (* 1925)
  • 22. Oktober: Rudolf Jürgen Bartsch, deutscher Schauspieler (* 1921)
  • 23. Oktober: Hans Ertl, deutscher Kameramann und Bergsteiger (* 1908)
  • 23. Oktober: Jean Peters, US-amerikanische Schauspielerin (* 1926)
  • 25. Oktober: Raymond Lemoigne, französischer Kameramann (* 1920)
  • 27. Oktober: Lída Baarová, tschechische Schauspielerin (* 1914)
  • 28. Oktober: Georges Poujouly, französischer Schauspieler (* 1940)
  • 31. Oktober: Ring Lardner junior, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1915)

November

  • 11. November: Rayford Barnes, US-amerikanischer Schauspieler (* 1920)
  • 12. November: Werner Koenig, deutscher Produzent (* 1963)
  • 21. November: Harald Leipnitz, deutscher Schauspieler (* 1926)
  • 25. November: Erich Ebert, deutscher Schauspieler, Synchronsprecher und Dialogregisseur (* 1922)
  • 28. November: Liane Haid, österreichische Schauspielerin (* 1895)

Dezember

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 2000 in film – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die erfolgreichsten Filme in Deutschland 2000 auf insidekino.com, abgerufen am 9. September 2011
  2. Box Office Vereinigte Staaten, abgerufen am 9. September 2011
  3. Box Office weltweit, abgerufen am 9. September 2011