The Magic Numbers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Bandgeschichte, Erfolge, Bedeutung
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
The Magic Numbers (2009)

The Magic Numbers ist ein Indiepop-Quartett aus London-Ealing, bestehend aus den Geschwisterpaaren Romeo und Michele Stodart sowie Angela und Sean Gannon. Die britische Tageszeitung The Guardian hält ihren Musikstil für schnörkellos gitarrenbetont.[1] Besonders kennzeichnend ist indes ihr mehrstimmiger Harmoniegesang. Bisher veröffentlichten die Magic Numbers vier Alben, die auf Heavenly Records erschienen.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[2][3]
The Magic Numbers
  UK 7 Doppelplatin 25.06.2005 (48 Wo.)
Those the Brokes
  UK 11Gold 18.11.2006 (6 Wo.)
The Runaway
  UK 46 07.08.2010 (1 Wo.)
Alias
  UK 57 30.08.2014 (1 Wo.)
Singles
Forever Lost
  UK 15 04.06.2005 (16 Wo.)
Love Me Like You
  UK 12 20.08.2005 (12 Wo.)
Love's a Game
  UK 24 05.11.2005 (4 Wo.)
I See You, You See Me
  UK 20 25.02.2006 (3 Wo.)
Take a Chance
  UK 16 28.10.2006 (6 Wo.)
This Is a Song
  UK 36 03.03.2007 (1 Wo.)

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Magic Numbers (2005)
  • Those the Brokes (2006)
  • The Runaway (2010)
  • Alias (2014)

Singles und EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hymn for Her (2004)
  • Forever Lost (2005)
  • Love Me Like You (2005)
  • Love's a Game (2005)
  • I See You, You See Me (2006)
  • Take a Chance (2006)
  • This Is a Song (2007)
  • Undecided (2008, EP)
  • The Pulse (2010)
  • Why Did You Call? (2010)
  • A Shot in the Dark (2014)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sweeting, Adam. 2005. The Magic Numbers, Heavenly. The Guardian 10. Juni 2005.
  2. aCharts, everyhit.com
  3. Auszeichnungen: UK

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]