The Sugarettes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Sugarettes
Allgemeine Informationen
Herkunft Eindhoven, Niederlande
Genre(s) Indie-Rock
Website www.thesugarettes.com
Gründungsmitglieder
Gitarre, Gesang
Joep van Son
Gitarre, Gesang
Mariska „Iskaa“ Louman
Aktuelle Besetzung
Gitarre, Gesang
Joep van Son
Gitarre, Gesang
Mariska „Iskaa“ Louman
Bass
Marjolein Kooijman
Schlagzeug
Marnix van den Broek
Ehemalige Mitglieder
Bass
Cox Dieben

The Sugarettes sind eine niederländische Indie-Rock-Band aus Eindhoven.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Band von Joep van Son and Mariska „Iskaa“ Louman. 2006 veröffentlichten sie die Demo-EP Sugarettecity. Diese reichten sie zu einem Wettbewerb von Studio Brüssel ein, wo der Song Claps in die reguläre Playlist aufgenommen wurde. 2007 wurden sie von Subroutine Records unter Vertrag genommen und veröffentlichten im Herbst ihr Debütalbum Love & Other Perversities.[1]

Andrew Leahey von Allmusic bezeichnete sie in seiner Kritik zum Debüt als niederländisches Äquivalent zu den Dandy Warhols.[2] Das Album enthält einen Song über die Pornolegende Ron Jeremy und bleibt auch in den Stücken Jolene und Claps beim Thema Sex. Ready Steady war am 3. Januar 2008 Song des Tages des australischen Radiosenders KEXP.[3]

Nach der Veröffentlichung des Albums und Konzerten wie beim Noorderslag Festival in Groningen, beschäftigten sich die Mitglieder hauptsächlich mit anderen Projekten wie Nikoo, wo drei der vier aktiv waren bzw. sind und Foam, wo die Hälfte der Sugarettes beteiligt ist.[4][5]

2011 veröffentlichten sie eine Split-Single mit den Labelkollegen von Space Siren und 2012 folgte das zweite Album Destroyers of Worlds. Bassistin Cox Dieben war durch Marjolein Kooijman ersetzt worden, die seit 2003 auch Mitglied von The Gathering ist.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Sugarettecity (EP)
  • 2007: Love & Other Perversities (Album, Subroutine Records)
  • 2011: Off With Her Head / Control (Split-Single mit Space Siren)
  • 2012: Destroyers of Worlds (Album, Subroutine Records)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andrew Leahey: Artist Biography bei Allmusic
  2. Love & Other Perversities - Review by Andrew Leahey bei Allmusic
  3. Song of the Day: The Sugarettes - Ready Steady, KEXP, 3. Januar 2008
  4. Nikoo bei Discogs
  5. Foambei Discogs