Thelocactus heterochromus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thelocactus heterochromus
Thelocactus heterochromus

Thelocactus heterochromus

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Thelocactus
Art: Thelocactus heterochromus
Wissenschaftlicher Name
Thelocactus heterochromus
(F.A.C.Weber) Oosten

Thelocactus heterochromus ist eine Pflanzenart aus der Gattung Thelocactus in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton heterochromus bedeutet ‚verschiedenfarbig‘.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thelocactus heterochromus wächst einzeln und gedrückt kugelförmig. Der blau-grau-grüne Pflanzenkörper wird 4 bis 7 Zentimeter hoch und hat einen Durchmesser von 6 bis 15 Zentimeter. Die 8 Rippen sind breit rundlich gehöckert. Die Areolen sind ohne Drüsen groß und rund. Die Warzen sind abgerundet und sehr groß. Die 6 bis 10 Randdornen sind gerade, nadelförmig bis pfriemlich, etwa 16 bis 40 Millimeter lang und von rötlich bis ockergelber Farbe. Die 1 bis 4 Mitteldornen sind zwischen 2 und 5 Zentimeter lang. Sie laufen gerade spitz zu und sind gleichfalls von rötlich bis ockergelber Farbe.

Die Blüten sind 3 bis 6 Zentimeter lang und 4 bis 10 Zentimeter breit. Sie sind pink- bis magentafarben leuchtend mit rotem Hals. Die beschuppten Früchte springen trocken auf. Die Samen sind 2 Millimeter lang und dick.

Verbreitung und Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thelocactus heterochromus ist in den mexikanischen Bundesstaaten Chihuahua, Durango und Zacatecas in 1200 bis 1400 Meter Höhe beheimatet. Die Erstbeschreibung als Echinocactus heterochromus erfolgte durch Frédéric Albert Constantin Weber bereits 1896.[2] M. W. B. van Oosten stellte die Art 1940 zu Thelocactus.[3]

Es existieren folgende Synonyme: Ferocactus heterochromus (F.A.C. Weber) N.P.Taylor (1979) und Thelocactus bicolor subsp. heterochromus (F.A.C.Weber) Mosco & Zanovello (2000).

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • N. L. Britton, J. N. Rose: The Cactaceae. Descriptions and Illustrations of Plants of the Cactus Family. Band IV. The Carnegie Institution of Washington, Washington 1923, S. 12.
  • Ulises Guzmán,Salvador Arias, Patricia Dávila: Catálogo de cactáceas mexicanas. Universidad Nacional Autónoma de México, Mexiko-Stadt 2003, ISBN 970-9000-20-9, S. 229.
  • Alessandro Mosco, Carlo Zanovello: A phenetic analysis of the genus Thelocactus. In: Bradleya, Band 18, 2000, S. 45–70, PDF.
  • Alessandro Mosco, Carlo Zanovello: An introduction to the genus Thelocactus. In: Cactus & Co. Band 6, Nummer 3, 2002, S. 144–171, PDF.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Birkhäuser 2004, ISBN 3-540-00489-0, S. 108.
  2. F. A. C. Weber: Dict. Hort. Bois. 1896, S. 466
  3. van Oosten: Kakteenkunde. 1940, S. 58.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Thelocactus heterochromus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien