Zacatecas (Bundesstaat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zacatecas
Freier und Souveräner Staat Zacatecas
Estado Libre y Soberano de Zacatecas
Wappen von Zacatecas Freier und Souveräner Staat Zacatecas Estado Libre y Soberano de Zacatecas
Vereinigte StaatenGuatemalaBelizeHondurasEl SalvadorBaja CaliforniaBaja California SurSonoraChihuahuaSinaloaDurangoCoahuilaNuevo LeónTamaulipasZacatecasNayaritColimaColimaAguascalientesGuanajuatoMichoacánMexiko-StadtTlaxcalaMorelosGuerreroMichoacánHidalgoPueblaQuerétaroMéxicoJaliscoSan Luis PotosíVeracruzOaxacaTabascoCampecheChiapasQuintana RooCampecheYucatánKarte
Über dieses Bild
Hauptstadt Zacatecas
Fläche 75.539 km² (Rang 8)
Einwohnerzahl 1.690.868 (Rang 25)
Bevölkerungsdichte 21,8 Einwohner pro km²
(Zensus 2010)
Gouverneur David Monreal Ávila (MORENA)
(2021–2027)
Bundesabgeordnete PT = 2
PES = 1
PVEM = 1
(4 Bundeswahlkreise)
Senatoren Morena = 2
PRI = 1
ISO 3166-2 MX-ZAC
Postalische Abkürzung Zac.
Website www.zacatecas.gob.mx

Der Bundesstaat Zacatecas [sakaˈtekas], offiziell Freier und Souveräner Staat Zacatecas (spanisch Estado Libre y Soberano de Zacatecas), liegt im mittleren Norden Mexikos. Im Norden wird Zacatecas begrenzt durch den Bundesstaat Coahuila, im Nordwesten von Durango, im äußersten Westen durch Nayarit, östlich liegen San Luis Potosí und Nuevo León, während sich im Süden Guanajuato, das kleine Aguascalientes und Jalisco befinden.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bundesstaat Zacatecas liegt im mittleren Norden Mexikos nördlich von Mexiko-Stadt und hat ca. 1.700.000 Einwohner auf 75.539 km² (ca. 3,8 % der Fläche Mexikos). Er besteht größtenteils aus Wüstensteppe, die schon den Übergang zur nordamerikanischen Prärie bildet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohnerzahl
1950 665.524
1960 817.831
1970 951.462
1980 1.136.830
1990 1.276.323
1995 1.336.496
2000 1.353.610
2005 1.367.692
2010 1.490.668
2015 1.579.209

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1546 von den Spaniern gegründete Stadt Zacatecas war durch ihren Silber-Bergbau berühmt. Die drei Grubenreviere von Zacatecas, Fresnillo und Sombrereto ergaben 1610–1810 jährlich für 31/3 Mill. Pesos Silber.[1] In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts zählte die Stadt Zacatecas mit mehr als 20.000 Einwohnern zu den größten Städten Neuspaniens. Der Bundesstaat Zacatecas wurde 1824 nach der Unabhängigkeit von Spanien gebildet. 1835 stellte sich die Bevölkerung der Stadt gegen die mexikanische Regierung. Antonio López de Santa Anna (1794–1876) schlug die Miliz der Stadt im Mai 1835 und erlaubte seiner siegreichen Armee Zacatecas anschließend zwei Tage lang zu plündern. Aguascalientes wurde am 23. Mai 1835 von Zacatecas abgetrennt und wurde ein eigener Bundesstaat.[2] Während der Mexikanischen Revolution war Zacatecas das letzte Bollwerk des 1914 bereits stark angeschlagenen Regimes von Victoriano Huerta (1850–1916), der hier seine Truppen konzentriert hatte, um den Revolutionären den Weg nach Mexiko-Stadt zu verlegen. Die Revolutionäre unter Pancho Villa (1878–1923) konnten am 23. Juni 1914 die Schlacht um Zacatecas für sich entscheiden.[3]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gouverneur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regierung des Bundesstaates wird von einem direkt vom Volk gewählten Gouverneur (span.: Gobernador) geleitet. Aktuell ist dies David Monreal Ávila (MORENA). Vorgänger war Alejandro Tello Cristerna (PRI, Amtszeit 2016–2021).

Die Zentralregierung wirkt stark in die Bundesstaaten hinein. Dies liegt in den vielfältigen Abhängigkeiten der Staaten von der Bundesregierung begründet, da diese den Staaten und Gemeinden einen Teil der Steuereinnahmen zuweist. Daneben haben die Ministerien Vertretungen (Delegaciones) in den Bundesstaaten, Regierungsbezirken und Gemeinden. Über diese werden Bundesmittel insbesondere für Sozialfürsorge und Entwicklungsprogramme vergeben.

Städte und Gemeindebezirke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die größten Städte des Bundesstaates sind neben der gleichnamigen Hauptstadt Zacatecas Guadalupe, Fresnillo, Jerez de García Salinas, Río Grande und Víctor Rosales. Viele der größeren Siedlungen gingen aus Bergwerksstädten hervor.

Zacatecas gliedert sich in 58 Municipios (Gemeinden).

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige neben dem Bergbau sind Landwirtschaft (besonders Viehhaltung) und Tourismus.

Während das Silbergewerbe in Zacatecas immer mehr an Bedeutung verliert, haben sich dort in den vergangenen Jahren andere Industrie- und Wirtschaftszweige angesiedelt. So steht zwischen Zacatecas Stadt und Fresnillo heute die größte Brauerei der Welt. In der Anlage des Braukonzerns Grupo Modelo werden pro Jahr 22 Millionen hl Bier hergestellt.

Zacatecas gilt neben den Staaten Guerrero und Michoacán als einer der von der Migrationswelle in die USA mit am meisten betroffenen Bundesstaaten Mexikos. Mittlerweile leben annähernd eine Million Zacatecaner in den USA, hauptsächlich in Chicago und Los Angeles.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Zacatecas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zeno: Lexikoneintrag zu »Zacatēcas«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 20. ... Abgerufen am 18. Juli 2022.
  2. Aguascalientes - Nuestra Historia - Reseña Histórica. Gobierno del Estado de Aguascalientes, archiviert vom Original am 6. August 2017; abgerufen am 6. Januar 2018 (spanisch).
  3. Friedrich Katz: The life and times of Pancho Villa. Stanford Univ. Press, Stanford, Calif. 1998, ISBN 0-8047-3046-6, S. 348–353.

Koordinaten: 23° 18′ N, 102° 42′ W