Therapy?

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Therapy?
Therapy? (2006)
Therapy? (2006)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Alternative Rock, Stoner Rock, Psychedelic Rock
Gründung 1989
Website therapyquestionmark.co.uk
Aktuelle Besetzung
Andy Cairns
Michael McKeegan
Neil Cooper (seit 2002)
Ehemalige Mitglieder
Gitarre, Cello
Martin McCarrick (1996–2004)
Schlagzeug
Fyfe Ewing (bis 1996)
Schlagzeug
Graham Hopkins (1996–2001)
Schlagzeug
Keith Baxter (2002)

Therapy? ist eine britische Rockband, die 1989 in Nordirland gegründet wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Therapy? wurde 1989 von Andy Cairns (Gesang, Gitarre) und Fyfe Ewing (Schlagzeug) in Nordirland gegründet. Noch im selben Jahr nahm die Band ihr erstes Demo auf und Michael McKeegan (E-Bass), ehemaliger Schulfreund von Fyfe Ewing, stieß zu der Band. 1990 tourte die Band erstmals in Großbritannien und veröffentlichte ihre erste Single mit einer Auflage von 1.000 Stück. Daneben begannen die Aufnahmen für das erste Album Babyteeth, das im Juli 1991 veröffentlicht wurde.

1992 veröffentlichte die Band das Album Pleasure Death, das sich in den Britischen Indie-Charts platzierte. Es folgten eine große Europa-Tour und ein Plattenvertrag mit A&M Records. Zum Ende des Jahres brachte Therapy? das Album Nurse mit der Single Teethgrinder heraus. 1993 landete die Band mit Screamager, d. h. der zugehörigen EP Shortsharpshock, auf Platz neun der britischen Charts,[1] begleitet von einer ausverkauften Tour und einem Auftritt bei Top of the Pops. Nach einer zweimonatigen US-Tour als Vorgruppe der Bands Helmet und The Jesus Lizard begannen sie in Nordirland zusammen mit ihrem Produzenten Chris Sheldon mit der Vorbereitung ihres nächsten Albums Troublegum, das 1994 ein großer Erfolg wurde und einige Musikpreise gewinnen konnte.

1995 erschien mit Infernal Love das fünfte Studioalbum der Band, die inzwischen auch außerhalb Europas erfolgreiche Tourneen absolvierte. 1996 verließ der Schlagzeuger Fyfe Ewing die Band und wurde zwei Monate später durch Graham Hopkins (Schlagzeug) und Martin McCarrick (Gitarre, Cello) ersetzt. Noch im selben Jahr spielte die nun vierköpfige Band als Vorgruppe von Ozzy Osbourne in Amerika. Nachdem es 1997 ruhig zuging, veröffentlichte die Band 1998 in Europa ihr nächstes Album Semi-Detached. Noch während der dazugehörenden Europa-Tour ging ihre Plattenfirma A&M pleite – die danach geplante Übergabe an Mercury Records scheiterte.

Semi-Detached wird daraufhin vorerst nicht in den USA veröffentlicht. Den Rest der Europa-Tour muss die Band aus eigener Tasche finanzieren. Nachdem 1999 schlecht anfängt, weil der Schlagzeuger Graham Hopkins wegen einer Verletzung ebenfalls für drei Monate ausfällt, bekommt die Band einen neuen Plattenvertrag bei ARK 21 Records und bringt dort ihr kommerziell nur mäßig erfolgreiches Album Suicide Pact – You First heraus.

2000 veröffentlichte die Band das Best-of-Album So Much for the Ten Year Plan – A Retrospective 1990–2000 und tourte durch Europa. Das Jahr 2001 begann zunächst gut: Therapy? spielte in den Vereinigten Staaten, und die Band nahm ihr nächstes Album auf. Nach einigen weiteren Konzerten kam es dann zum erneuten Bruch mit der Plattenfirma und dem Schlagzeuger Graham Hopkins, weshalb das Album Shameless erst später im Jahr erschien. Für die bereits geplanten Konzerte 2002 half der Schlagzeuger Keith Baxter aus. Im Sommer wurde mit Neil Cooper ein Ersatz fest in die Band aufgenommen.

Im Herbst 2002 fand sich mit Spitfire Records ein neues Plattenlabel, auf dem 2003 Therapy?s Album High Anxiety veröffentlicht wurde. Den Rest des Jahres verbrachte die Band auf Konzerten und im Tonstudio. 2004 kam es zum Bruch mit Martin McCarrick. Im September desselben Jahres veröffentlichte die Band ihr zehntes Album Never Apologise Never Explain. Ende April 2006 erschien das elfte Album One Cure Fits All.

Im Dezember 2007 unterschrieben Therapy? einen weltweiten Vertrag mit dem britischen Hardrock-Label Demolition Records und begannen kurz darauf mit den Arbeiten zum zwölften Album Crooked Timber, das am 20. März 2009 erschien.

2012 folgte Album Nummer 13: A Brief Crack of Light.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2][3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK
1992 Pleasure Death UK52
(1 Wo.)UK
Mini-Album
Nurse UK38
(3 Wo.)UK
1994 Troublegum DE20
(31 Wo.)DE
AT24
(2 Wo.)AT
CH36
(3 Wo.)CH
UK5
Gold
Gold

(21 Wo.)UK
1995 Infernal Love DE20
(11 Wo.)DE
AT21
(8 Wo.)AT
CH40
(1 Wo.)CH
UK9
Silber
Silber

(9 Wo.)UK
1998 Semi-Detached DE42
(3 Wo.)DE
AT31
(4 Wo.)AT
UK21
(2 Wo.)UK
1999 Suicide Pact – You First UK61
(1 Wo.)UK
2015 Disquiet UK79
(1 Wo.)UK
2018 Cleave UK43
(1 Wo.)UK
2020 Greatest Hits (2020 Versions) UK40
(1 Wo.)UK

Weitere Alben

  • 1991: Babyteeth (Mini-Album)
  • 1993: Born in a Crash (Mini-Album, nur in Europa)
  • 2000: So Much for the Ten Year Plan (Best Of 1990–2000, Limited Edition mit Bonus-CD)
  • 2001: Shameless
  • 2003: High Anxiety
  • 2004: Never Apologise Never Explain
  • 2006: One Cure Fits All
  • 2009: Crooked Timber
  • 2010: We're Here to the End
  • 2012: A Brief Crack of Light

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK
1993 Shortsharpshock UK9
(4 Wo.)UK
Face The Strange UK18
(3 Wo.)UK

Weitere EPs

  • 2006: Rain Hits Concrete

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK
1992 Teethgrinder
Nurse
UK30
(2 Wo.)UK
1993 Opal Mantra
UK13
(3 Wo.)UK
1994 Nowhere
Troublegum
UK18
(4 Wo.)UK
Trigger Inside
Troublegum
UK22
(3 Wo.)UK
Die Laughing
Troublegum
UK31
(4 Wo.)UK
1995 Belfast/Innocent X
UK53
(2 Wo.)UK
mit Orbital
Stories
Infernal Love
UK14
(4 Wo.)UK
Loose
Infernal Love
UK25
(4 Wo.)UK
Diane
Infernal Love
UK26
(2 Wo.)UK
1998 Church Of Noise
Semi-Detached
UK29
(2 Wo.)UK
Lonely Cryin’ Only
Semi-Detached
UK32
(2 Wo.)UK
2001 I Am The Money
Shameless
UK84
(1 Wo.)UK
2003 If It Kills Me / Rust
High Anxiety
UK76
(1 Wo.)UK

Weitere Singles

  • 1990: Meat Abstract
  • 1994: Trigger Inside
  • 1994: Isolation
  • 1994: Femtex
  • 1996: Bad Mother
  • 2000: Hate Kill Destroy
  • 2001: Gimme Back My Brain
  • 2005: Polar Bear/Rock You Monkeys
  • 2009: Crooked Timber

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.everyhit.com: Therapy?
  2. a b c Chartquellen: DE AT CH UK
  3. Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK