Thomas Bettermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Bettermann (* 2. Februar 1956 in Dortmund) ist ein deutscher Musiker (Keyboards, Komposition) des Jazzrock.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bettermann erhielt ab dem siebten Lebensjahr Klavierunterricht. Volker Kriegel holte ihn 1976 als Nachfolger von Rainer Brüninghaus in sein Mild Maniac Orchestra, mit dem er ein Jahrzehnt auf Tour war, auf dem Montreux Jazz Festival und dem JazzFest Berlin spielte und acht Alben einspielte. Er arbeitete auch mit Rockbands wie Messalla und der Gruppe von Klaus Lage, mit Bernd Strohm, mit Super Session, mit Ginger Baker und mit Jonas Hellborg. Weiterhin schrieb er Filmmusiken und betätigte sich als Dozent. 1993 produzierte er die Gruppe Dob Russkin, an der er auch beteiligt war. Nach Ansicht des Rough Guide Jazz zählt der durch Joe Zawinul beeinflusste Musiker zu den wichtigsten Exponenten des deutschen Jazzrock.

Lexigraphische Einträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ian Carr u. a.: Rough Guide Jazz, Stuttgart, 1999.