Thomas Reif

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thomas Reif
Personalia
Geburtstag 13. August 1971
Größe 176 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1978–1984 Post Neubrandenburg
1984–1990 Hansa Rostock
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1990–1993 Hansa Rostock 7 0(0)
1993–1995 BSV Brandenburg
1995–1996 Parchimer FC 32 0(9)
1996–1997 FV Motor Eberswalde 26 0(7)
1997–1998 Hansa Rostock II 21 0(3)
1998–2000 FC Eintracht Schwerin 60 (12)
2000–2001 FC Anker Wismar 30 0(7)
2001–2002 TSG Neustrelitz
2002–2003 SV Warnemünde Fußball 28 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Thomas Reif (* 13. August 1971) ist ein aus der DDR stammender ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Reif stand ab 1990 im Kader von Hansa Rostock (vier Spiele), mit dem er ein Jahr darauf den letzten Meistertitel der alten DDR-Oberliga gewann, die aufgrund der Deutschen Wiedervereinigung aufgelöst wurde. Im selben Jahr gelang auch der Gewinn des letztmals ausgespielten FDGB-Pokals, an dem er mit drei Einsätzen beteiligt war.[1]

In der folgenden Spielzeit trat Reif mit Rostock in der Fußball-Bundesliga an, ohne jedoch zum Einsatz zu kommen. In der folgenden Saison in der Zweiten Liga kam er lediglich auf drei Spiele, woraufhin er den Verein verließ.

Reifs weitere Vereinslaufbahn spielte sich bei unterklassigen Vereinen aus Mecklenburg-Vorpommern ab. Ein Erfolg war die Meisterschaft der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern, die er 2002 mit der TSG Neustrelitz gewann.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. yumpu.com: Offizielle Stadionzeitung "Die Kogge", Ausgabe 9, S. 43. 1. Februar 2009, abgerufen am 11. November 2020.