Thomas Stimm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Stimm (* 18. März 1948 in Wien) ist ein österreichischer Maler und Bildhauer. Er ist der Sohn von Oswald Stimm.

Ausbildung und Karriere[Bearbeiten]

Stimm erhielt von 1969 bis 1974 eine Ausbildung an der Akademie der Bildenden Künste Wien bei Max Weiler. 1971 wurde er Mitglied der Gruppe GUM (zusammen mit Leo Insam und Julius Mende). Von 1974 bis 1976 war er Assistent von Max Weiler an der AdBK, Wien. 1980 begann er mit ersten keramischen Arbeiten, die er zu Landschaften formte. 1986 fertigte er die ersten Blumen und anschließend Naturstücke, die monumentale Dimensionen annahmen. 1995 hatte Stimm eine Gastprofessur an der Kunsthochschule Bremen.

Er lebt und arbeitet in Wien.

Ausstellungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]