Thomas Torkler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thomas Torkler (* 8. April 1956 in Iserlohn) ist ein deutscher Bildhauer.

Lebenslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Torkler

Thomas Torkler studierte Architektur an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH Aachen) und von 1982 bis 1984 bei Ernst Kasper (Klasse Architektur) an der Kunstakademie Düsseldorf. 1986 erwarb er den Titel Dipl.-Ing. Architektur an der RWTH Aachen.

Seit demselben Jahr arbeitete er selbstständig als Bildhauer in Aachen. Zugleich war er von 1986 bis 1991 als Wissenschaftlicher Angestellter am Lehrstuhl für Plastik und im Bildhaueratelier der RWTH Aachen bei Elmar Hillebrand tätig. Von 1996 bis 2010 nahm er Lehraufträge für Plastisches Gestalten und Grundlagen des Entwerfens an der Fachhochschule Trier, Fachbereich Gestaltung (Architektur) wahr und lehrt seit 1999 als Dozent an der Akademie für Handwerksdesign auf Gut Rosenberg in Aachen, Lehrgebiet Plastisches Gestalten und Entwurf. Seit 2002 ist er Dozent an der Europäischen Kunstakademie in Trier.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heilig-Geist-Kirche Bielefeld: Altarraum mit Altar, Ambo, Tabernakel und Altarkreuz

Torkler war verantwortlich für das Gesamtkonzept, die sakrale Ausstattung und die Farbgestaltung einer größeren Zahl von Kirchen, u. a.

Er gestaltete auch

  • den Michael über dem Portal der Kirche Sankt Michael (Filialkirche von St. Gereon) am Brüsseler Platz in Köln,

Außerdem hat Torkler im öffentlichen Raum eine ganze Reihe kleinerer und größerer künstlerischer Arbeiten sehr unterschiedlicher Art geschaffen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thomas Torkler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien