Thousand Islands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thousand Islands
Boldt Castle in Thousand Islands; im Hintergrund die Thousand Islands Bridge auf kanadischer Seite
Boldt Castle in Thousand Islands; im Hintergrund die Thousand Islands Bridge auf kanadischer Seite
Gewässer Ontariosee, Sankt-Lorenz-Strom
Geographische Lage 44° 20′ N, 76° 0′ WKoordinaten: 44° 20′ N, 76° 0′ W
Thousand Islands (Ontario)
Thousand Islands
Anzahl der Inseln 1864
Hauptinsel Wolfe Island
Gesamte Landfläche 127 km²

Die Thousand Islands (dt. „Tausend Inseln“) liegen am Abfluss des Ontariosees in denSankt-Lorenz-Strom, in der Grenzregion zwischen Kanada und den USA. Die Inselgruppe besteht aus 1864 Inseln, wobei Wolfe Island die mit Abstand größte ist und Insel Nr. 15 die kleinste.

21 der Inseln bilden den kanadischen Thousand-Islands-Nationalpark, den kleinsten der Nationalparks in Kanada. In den Vereinigten Staaten sind verschiedene Flächen, zum Beispiel der Wellesley Island State Park, in der Verwaltung des New York State Office of Parks, Recreation and Historic Preservation. Seit 2002 ist die Region, als Teil des Biosphärenreservat Frontenac Arch, ein UNESCO-Biosphärenreservat.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich von verschiedenen Völkern der Irokesen und der Anishinaabeg besiedelt, zeugen heute die zahlreichen Forts und andere militärischen Anlagen in der Region von den vielfältigen Auseinandersetzungen bei der europäischen Besiedlung des nordamerikanischen Kontinents, z. B. während des Siebenjährigen Krieges und auch der zeitweise kriegerischen Beziehung zwischen den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich mit dem Amerikanischer Unabhängigkeitskrieg und dem Krieg von 1812. Als eine Folge davon liegen mehr als 400 Schiffswracks allein in unmittelbarer Nähe zu Kingston in den Tiefen des Ontariosees.

An der „Thousand Islands site“ auf Grenadier Island fanden sich Überreste der Adena-Kultur.[2]

Die St. Lawrence Reservation blieb im Projektstadium.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Nationalpark ist Boldt Castle auf Heart Island, das vom aus Preußen stammenden Hotelier George C. Boldt zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Stil einer mittelalterlichen Rheinburg erbaut wurde, die größte Touristenattraktion.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die amerikanische Salatsauce „Thousand-Island-Dressing“ verdankt ihren Namen der Region, in der sie wahrscheinlich auch erfunden wurde und hat den Namen der Thousand Islands, die außerhalb Nordamerikas sonst wenig bekannt sind, in die Welt getragen.

Im Sankt-Lorenz-Strom, etwa drei Kilometer nördlich von Alexandria Bay, befindet sich Deer Island, eine kleine Insel die von der Geheimgesellschaft Skull & Bones genutzt wird.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Thousand Islands – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frontenac Arch. UNESCO Biosphere Reserves. In: Ecological Sciences for Sustainable Development. UNESCO, abgerufen am 21. Mai 2021 (englisch).
  2. Timothy G. Baugh, Jonathon E. Ericson (Hrsg.): Prehistoric Exchange Systems in North America. Springer Science + Business Media, New York 1994, ISBN 978-1-4419-3240-2, S. 30.