Thurn- und Taxishaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thurn- und Taxishaus in Neuburg an der Donau

Das Thurn- und Taxishaus in Neuburg an der Donau, einer Großen Kreisstadt und Sitz der Kreisverwaltung des oberbayerischen Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, wurde um 1730 erbaut. Das ehemalige Adelspalais am Karlsplatz A 13 ist ein geschütztes Baudenkmal.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das dreigeschossige Wohnhaus besitzt einen reichen Stuckdekor an der Fassade. Das Haus mit fünf Achsen und zweigeschossigem Giebel wird über dem Portal mit Oberlicht von einer Nische geschmückt, in der sich eine Madonna mit Kind befindet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Bayern IV: München und Oberbayern, Deutscher Kunstverlag, München/Berlin 2002, S. 865, ISBN 3-422-03010-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thurn- und Taxishaus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 44′ 15,6″ N, 11° 10′ 43,3″ O