Tiffanie (Katzenrasse)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tiffanie
Tiffanie (Katzenrasse)
Tiffanie
Alternativnamen: Tiffany
Fell-Länge: Kurzhaarkatze
allgemein anerkannte Farben: alle Farben und Farbschläge erlaubt in Großbritannien, in Vereinigte Staaten: nur Sable (sandfarben)
Zuchtstandards:
Liste der Katzenrassen

Die Tiffanie ist die Halbhaarvariante der Asian, welche nur vom Governing Council of the Cat Fancy anerkannt wird.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Tiere dieser Rasse stammen aus Würfen reinrassiger Burma-Katzen (Burmesen) mit zobelfarbenden (sable) Fell aus den Vereinigten Staaten. Durch das Einkreuzen mit Burmesen konnten in Großbritannien alle Farbschläge der Burma-Katze sowie ein mittellanges Fell erzielt werden. Die CFA listet diese Rasse zurzeit noch nicht.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tiere diese Rasse haben bei der Geburt ein helles, milchkaffeebraunes Fell, welches sich später ins Braune umfärbt. Der mittelgroße Körper ist sehr kräftig. Diese Tiere haben einen schweren Knochenbau. Der Kopf ist sanft abgerundet mit einer kurzen, breiten Schnauze und kräftigem Kinn. Die Augen stehen weit auseinander. Die mittelgroßen nach vorn gerichteten Ohren sind mit einem breiten Ansatz und einer abgerundeten Spitze versehen. Der Rücken ist gerade, die Brust ist rundlich. Die Beine sind schlank, die Pfoten oval. Der Schwanz hat keinen sichtbaren Ansatz und ist am Ende sehr buschig und breit gefächert. Das Fell ist mittellang und sehr fein. Um den Hals tragen sie eine Krause mit längerem Haar. Die Augenfarbe der Tiffanie ist in den Varianten gelb oder grün vertreten.

Farbschläge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Vereinigten Staaten ist nur der sandfarbene Farbschlag erlaubt. In Großbritannien sind alle Färbungen der Burmesen und der Malayan erlaubt.

Gesundheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als schwere Fehler gelten Tiere dieser Rasse mit Hypokaliämie.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Angela Rixon: Die Farbige Enzyklopädie der Katzen (deut. Übersetzung aus dem Englischen von Franca Fritz) (Originaltitel:The Illustrated Encyclopedia of Cat Breeds Verlag: Quantum Publishing Ltd. London) Seite: 206 Verlag: BELLAVISTA, Karl Müller Verlag GmbH Köln 2004 ISBN 3-89893-287-7
  • Paddy Cutts: Katzen Das neue kompakte Bestimmungsbuch (deut. Übersetzung aus dem Englischen von Beate Felten) (Originaltitel: Identifying Cat Breeds Verlag: Quintet Publishing Ltd. London) Seite: 32 Verlag: Könemann Verlagsgesellschaft mbH Köln 1997 ISBN 3-89508-505-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]