Titus Flavius Norbanus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Titus Flavius Norbanus war ein im 1. Jahrhundert n. Chr. lebender römischer Politiker.

Durch ein Militärdiplom[1] ist belegt, dass Norbanus am 13. Mai 86 Statthalter der Provinz Raetia war. In dieser Funktion schlug er im Winter 88/89 zusammen mit dem Statthalter der Provinz Germania inferior, Aulus Bucius Lappius Maximus, den Aufstand des Statthalters der Provinz Germania superior, Lucius Antonius Saturninus, nieder. Laut Cassius Dio war er danach als Prätorianerpräfekt in die Ermordung von Domitian am 18. September 96 verwickelt.[2]

Aufgrund seines Namens dürfte er zum weiteren Familienkreis des flavischen Kaiserhauses gehört haben.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Militärdiplom des Jahres 86 (ZPE-163-239).
  2. a b Werner Eck, Andreas Pangerl: Titus Flavius Norbanus, praefectus praetorio Domitians, als Statthalter Rätiens in einem neuen Militärdiplom In: Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik, Band 163 (2007), S. 239–251, hier S. 249–250 (Online).