Tomás Gil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomás Gil bei der Panamerikameisterschaft 2011

Tomás Aurelio Gil Martínez (* 23. Mai 1977 in Caracas) ist ein venezolanischer Radrennfahrer.

1998 gehörte Tomás Gil zum venezolanischen Bahn-Vierer, der bei den Zentralamerika- und Karibikspiele, die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung die Silbermedaille errang. Vier Jahre später gelang der Mannschaft mit Gil derselbe Erfolg; gemeinsam mit Miguel Ubeto gewann er zudem die Bronzemedaille im Zweier-Mannschaftsfahren.

2003 wurde Gil Dritter der Gesamtwertung bei der Venezuela-Rundfahrt in seinem Heimatland. Ein Jahr später gewann er bei den panamerikanischen Meisterschaften die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn. Bei den nationalen Straßen-Radmeisterschaften wurde er Zweiter im Zeitfahren und Dritter im Straßenrennen. 2006 wurde er zum ersten Mal venezolanischer Zeitfahrmeister und ein Jahr später Erster im Straßenrennen.

2012 startete Tomás Gil bei den Olympischen Spielen in London im Straßenrennen (70. Platz) sowie im Einzelzeitfahren (33. Platz).

Erfolge[Bearbeiten]

2004
  • Silber Panamerikanische Meisterschaften - Mannschaftsverfolgung
2006
  • VenezuelaVenezuela Venezolanischer Meister - Einzelzeitfahren
2007
  • VenezuelaVenezuela Venezolanischer Meister - Straßenrennen
2008
  • VenezuelaVenezuela Venezolanischer Meister - Einzelzeitfahren
2009
2010
  • VenezuelaVenezuela Venezolanischer Meister - Einzelzeitfahren
  • eine Etappe und Gesamtwertung Vuelta a Venezuela
2011
2012

Teams[Bearbeiten]

  • 2003 Triple Gordo
  • 2004 Andalucía-Paul Versan
  • 2005 Andalucía-Paul Versan
  • 2006 Gobernación de Carabobo
  • 2007 Gobernación de Carabobo
  • 2008 Gobernación de Carabobo
  • 2009 Lotería del Táchira
  • 2010 Lotería del Táchira
  • 2011 Lotería del Táchira
  • 2012 Androni Giocattoli-Venezuela
  • 2013 Androni Giocattoli-Venezuela
  • 2014 Neri Sottoli
  • 2015 Ona Idt Fona

Weblinks[Bearbeiten]

  • Tomás Gil in der Datenbank von Radsportseiten.net
  • Tomás Gil in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)