Totenbahre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
alte Bahre

Eine Totenbahre oder auch Bahre ist ein meist aus Holz bestehendes Gestell, auf dem man den Körper eines Toten zum Zwecke der Beerdigung transportiert. Ausgestattet mit zwei oder vier Rädern und einem Schiebegriff ist die Bahre heute meist aus Metall oder einer Kombination von beidem gefertigt.

In der Vergangenheit war der Tote darauf lediglich mit einem Bahrtuch bedeckt. Dies ist in den meisten Ländern nicht mehr zulässig. Der Tote wird nun – vollständig bekleidet, mindestens aber in einem langen Totenhemd – in einem Sarg auf der Bahre zum Begräbnis oder zur Aufbahrung transportiert; teilweise ruht der Sarg auch während des Transports oder der Aussegnung in der Leichenhalle geöffnet auf der Bahre.

Redensart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Redensart Von der Wiege bis zur Bahre....., oft mit einem Zusatz wie spare, spare[1] oder das Kind wird Mensch und früh zur Ware[2] oder Formulare, Formulare [3] und viele andere, bedeutet dabei den Zeitraum des Lebens, von der Geburt bis zum Tod. Literarisch fand diese Redewendung Eingang in ein Gedicht von Hermann Hesse, in dem es heißt: Von der Wiege bis zur Bahre, sind es fünfzig Jahre, dann beginnt der Tod. [4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Totenbahre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Totenbahre – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://geldseligkeiten.stroisch.com/altarchiv/spare-spare-von-der-wiege-bis-zur-bahre-28042006.html
  2. http://www.graswurzel.net/267/pisa2.shtml
  3. http://kisd.de/563.html
  4. http://www.fa-kuan.muc.de/HESSE.HTML#der%20mann