Travail.Suisse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Travail.Suisse bezeichnet eine schweizerische Gewerkschafts-Dachorganisation, die am 14. Dezember 2002 in Bern gegründet wurde. Urheber dieser Gründung waren die Verbände und Gewerkschaften, die vorher dem Christlichnationalen Gewerkschaftsbund der Schweiz (CNG) und der Vereinigung schweizerischer Angestelltenverbände (VSA) angeschlossen waren.

Travail.Suisse ist neben dem Schweizerischen Gewerkschaftsbund die zweitgrösste Dachorganisation der Arbeitnehmer in der Schweiz. Sie vertritt die Interessen der ihr angeschlossenen autonomen Arbeitnehmer/innenverbände und deren Mitglieder in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Organisation orientiert sich an den Werten der christlichen Sozialethik, den Regeln der Sozialpartnerschaft und der demokratischen Grundordnung.

Travail.Suisse positioniert sich als parteipolitisch und konfessionell unabhängige Organisation. In diesem Sinne steht Travail.Suisse auch weiteren Arbeitnehmer/innenverbände, die die Grundsätze und Statuten von Travail.Suisse respektieren, offen.

Travail.Suisse wird von Adrian Wüthrich präsidiert. Die Vizepräsidenten sind Jacques-André Maire, Nationalrat (SP / NE) und Meinrado Robbiani, alt Nationalrat (CVP / TI).

Travail.Suisse ist Mitglied des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB)[1].

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Gewerkschaften und Verbände bilden Travail.Suisse:

Diese Verbände vertreten rund 170'000 Mitglieder.

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liste der nationalen Mitgliedsverbände im EGB, abgerufen am 23. Mai 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]