Tsjaka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grundschule Mphe Thuto aus der Vogelperspektive (2017)

Tsjaka, auch Ben-Hur genannt, ist eine Ansiedlung in der Omaheke-Region in Namibia, die ca. 50 Kilometer südlich von Gobabis, der Hauptstadt der Region, liegt.

Tsjaka liegt genau an der Schnittstelle der beiden ehemaligen Farmen Tsjaka und Ben-Hur. Gemeinsam mit den umliegenden Kleinstsiedlungen hat Tsjaka ca. 3000 Einwohner[1], die überwiegend zur Gruppe der Tswana und verschiedenen San-Gruppen gehören.[2][3][4] In der Siedlung werden neben Setswana, Khoekhoegowab und verschiedenen San-Sprachen auch weitere namibische Sprachen gesprochen.[5][6]

Jährlich findet im Ort ein überregional bekanntes Pferderennen statt.[7]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1981 entstand in Tsjaka ein Farmerverband, nachdem der Chief der namibischen Tswana, C. L. Kgosiemang zehn nebeneinanderliegende Farmen mit Regierungsgeldern kaufte und diese zu einer resettlement area[8] für die setswanasprachige Bevölkerung der Region formte.[6]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kleine Ansiedlung in der Kalahari-Wüste ist von der Hauptstraße C22 kommend nur über eine Schotterstraße zu erreichen. In Tsjaka befindet sich eine Grundschule, die Mphe Thuto Primary School[2], das Ben-Hur Rural Development Center, das von der Ngoma Consulting Company, einer lokalen Nichtregierungsorganisation für ländliche Entwicklung geführt wird, sowie das Wahlkreisbüro des Kalahari-Stimmbezirks.[9] Die Bevölkerung lebt in Wellblechhütten oder in massiv errichteten Wohnhäusern.  Wichtigster ökonomischer Faktor ist die Subsistenzwirtschaft[9].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Namibia Statistics Agency: Omaheke Census Regional Profile. (PDF) Namibia Statistics Agency, 2011, abgerufen am 1. Januar 2016.
  2. a b Mphe Thuto Primary School auf mphethuto.de, abgerufen am 7. Juni 2014.
  3. Manfred O. Hinz & Alex Gairiseb: Customary Law Acertained. Band 2. UNAM Press, Windhuk 2013, S. 137.
  4. Ute Diekmann et al.: Scraping the pott. (PDF) Legal Assistance Centre, 2013, abgerufen am 1. Januar 2016 (englisch).
  5. Gertrud Boden: !Qamtee |aa ||Xanya - The Book of Traditions': Histories, Texts and Illustrations from the !Xoon and 'N|ohan People of Namibia. Hrsg.: Basler Afrika Bibliographien. Basler Afrika Bibliographien, Basel 2007.
  6. a b Diplomarbeit (1997) von Marc Witte: Ökologische Bedingungen der kleinbäuerlichen Landwirtschaft in semiariden Gebieten Namibias und das Fallbeispiel Omaheke (Memento vom 11. Februar 2013 im Webarchiv archive.is). Abgerufen am 25. Januar 2017
  7. NHRA battles for funds. The Villager, 22. April 2016.
  8. Welcome to BEN-HUR Rural Development Centre. Internetseite des Ben-Hur Rural Development Centre. Abgerufen am 7. Juni 2014.
  9. a b Kalahari Constituency. Abgerufen am 1. Januar 2016.

Koordinaten: 22° 46′ S, 19° 12′ O