Tuliszków

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tuliszków
Wappen von Tuliszków
Tuliszków (Polen)
Tuliszków
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Großpolen
Powiat: Turek
Fläche: 7,00 km²
Geographische Lage: 52° 4′ N, 18° 17′ OKoordinaten: 52° 4′ 0″ N, 18° 17′ 0″ O
Einwohner: 3369
(30. Jun. 2015)[1]
Postleitzahl: 62-740
Telefonvorwahl: (+48) 63
Kfz-Kennzeichen: PTU
Gmina
Gminatyp: Stadt- und Landgemeinde
Gminagliederung: 22 Schulzenämter
Fläche: 149,44 km²
Einwohner: 10.668
(30. Jun. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 71 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 3027073
Verwaltung
Gemeindevorsteher: Grzegorz Józef Ciesielski
Adresse: pl.Powstańców Styczniowych 1
62-740 Tuliszków
Webpräsenz: www.tuliszkow.pl



Tuliszków (deutsch Tuliszkow, 1943–1945 Tulischau)[2] ist eine Stadt und Sitz der gleichnamigen Stadt- und Landgemeinde im Powiat Turecki der Woiwodschaft Großpolen in Polen.

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Stadt- und Landgemeinde (gmina miejsko-wiejska) gehören neben der Stadt Tuliszków weitere 22 Ortsteile (deutsche Namen, amtlich bis 1945)[2] mit einem Schulzenamt (solectwo).

Babiak
Dryja
Gadowskie Holendry
Gozdów
Grabowiec
Grzymiszew (Grzymiszew, 1943–1945 Grimsdorf)[2]
Imiełków
Józinki
Kępina
Kiszewy
Krępa
Nowy Świat
Ogorzelczyn
Piętno (Pietnow, 1943–1945 Wallgen)[2]
Ruda
Sarbicko
Smaszew (Smaszew, 1943–1945 Hasenwald)[2]
Tarnowa
Wielopole
Wróblina
Wymysłów
Zadworna

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2015. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (ZIP-Ordner mit XLS-Dateien; 7,82 MiB), abgerufen am 28. Mai 2016.
  2. a b c d e Vgl. Weblink "Anordnung über Ortsnamenänderung im Reichsgau Wartheland" - Landkreis Turek