Tumbi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tumbi

Tumbi, Punjabi ਤੂੰਬੀ tūmbī, auch thumbi, ist ein nordindisches Zupfinstrument mit einfachem runden Schallkörper, der in der Regel aus einem Kürbis hergestellt wird. Diese in der Volksmusik und religiösen Musik des indischen und pakistanischen Punjab verwendete einsaitige Spießlaute vom Typ der ektara ist das charakteristische Melodieinstrument im Musikstil Bhangra und wird dort zusammen mit zwei Rhythmusinstrumenten gespielt: der Doppelfelltrommel dhol (oder dholak) und dem zangenförmige Schlagidiophon chimta. Der Musiker hält die tumbi mit einer Hand am Übergang vom Korpus zum Hals und zupft die Saite mit dem Zeigefinger derselben Hand, während er mit der anderen Hand die Saite am Griffbrett verkürzt.

Tumbi ist die weibliche Form des Wortes tumba, das bei indischen Saiteninstrumenten den aus einer Kalebasse bestehenden Resonanzkörper bezeichnet. Hiervon abgeleitet heißt in der Volksmusik von Uttar Pradesh auch eine Zupftrommel tumba[1].

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Manorma Sharma: Musical Heritage of India. APH Publishing Corporation 2007, S. 174
  • Jacqueline Warwick: „Make way for the Indian“: Bhangra music and South Asian presence in Toronto. Popular Music and Society 24(2) (2000), S. 25–44

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tumbi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stichwort: Tumba II. In: Late Pandit Nikhil Ghosh (Hrsg.): The Oxford Encyclopaedia of the Music of India. Saṅgīt Mahābhāratī. Vol. 3 (P–Z) Oxford University Press, Neu Delhi 2011, S. 1096