Turmhügelburg Ütgenbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Turmhügelburg Ütgenbach
Rekonstruktionsversuch von Kapelle und Turmhügelburg für die Zeit um das Jahr 1300 (Kapelle noch ohne Chorraum).

Rekonstruktionsversuch von Kapelle und Turmhügelburg für die Zeit um das Jahr 1300 (Kapelle noch ohne Chorraum).

Alternativname(n): Üttemich
Entstehungszeit: 1173 erwähnt
Burgentyp: Niederungsburg, Motte
Erhaltungszustand: Burgstall, Burghügel, Kapelle
Ort: Asbach-Ütgenbach
Geographische Lage 50° 39′ 3,1″ N, 7° 26′ 54,4″ OKoordinaten: 50° 39′ 3,1″ N, 7° 26′ 54,4″ O
Kapelle Ütgenbach

Die Turmhügelburg Ütgenbach, auch Üttemich genannt, ist eine abgegangene Wasserburg vom Typus einer Turmhügelburg (Motte) am Ütgenbach im Bereich der Wüstung Ütgenbach südöstlich der auf dem Gemeindegebiet von Asbach im Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz liegenden Ortschaft Krankel.

Die 1173 erwähnte Motte und Burgkapelle St. Florinus mit gotischem Chor aus dem 14. Jahrhundert war im Besitz der Herren von Uetgenbach und wurde um 1330 nach dem Bau der Burg Ehrenstein aufgegeben.

Von der ehemaligen Burganlage zeugt heute noch der Burghügel mit einem Durchmesser von etwa 20 Meter sowie die Burgkapelle.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hermann-Joseph Löhr: Geheimnisvolle Burgen- und Schlösserwelt vom Drachenfels bis Engers, Verlag Media-World GmbH Asbach, 2008

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag zu Ütgenbach in der privaten Datenbank „Alle Burgen“.