Typ C11

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
C11-Klasse p1
Schiffsdaten
Schiffsart Containerschiff
Reederei American President Lines
Bestellung 1994
Entwurf Howaldtswerke-Deutsche Werft, Kiel
Herbert Engineering, Alameda, Kalifornien[1]
Bauwerft Howaldtswerke-Deutsche Werft, Kiel
Daewoo Heavy Industries, Korea
Bauzeitraum 1994 bis 1995
Gebaute Einheiten 6
Fahrtgebiete Transpazifikdienst
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
276,30 m (Lüa)
262,00 m (Lpp)
Breite 40,00 m
Seitenhöhe 24,30 m
Tiefgang max. 14,00 m
Vermessung 64.502 BRZ
32.928 NRZ
 
Besatzung 22
Maschinenanlage
Maschine 1 x Hyundai-MAN B&W 11K90MC-C Elfzylinder-Zweitakt-Dieselmotor
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
49.523 kW (67.333 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
24,6 kn (46 km/h)
Propeller 1 x Festpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 66.250 tdw
Container 4826 TEU
Anschlüsse Kühlcontainer 300
Sonstiges
Klassifizierungen

American Bureau of Shipping

Die Schiffe des Typ C11, bzw. der C11-Klasse der US-amerikanischen Reederei American President Lines waren bei ihrem Bau die weltweit größten Containerschiffe.

Einzelheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Baureihe besteht aus den sechs Postpanmax-Containerschiffen APL China, APL Thailand, APL Japan, APL Korea, APL Philippines und APL Singapore. Auftraggeber war die US-amerikanische Reederei American President Lines. Die Bauserie entstand ab 1994 bei den Werften Howaldtswerke-Deutsche Werft (HDW) in Kiel und Daewoo Heavy Industries (DHI) in Südkorea. Der Schiffstyp wird auch nach Einordnung der United States Maritime Administration (MARAD) schlicht als Typ C11 bezeichnet. Die C11-Schiffe können bis zu 4826 TEU Container befördern. Durch ihre große Breite war es möglich 16 Container nebeneinander an Deck und 14 Container nebeneinander im Laderaum zu stauen. In den Luken können bis zu neun Lagen übereinander gefahren werden, an Deck sind es bis zu fünf Lagen. Eingesetzt wurden die Schiffe anfangs auf dem Transpazifikdienst der Reederei.

Die Schiffe (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C11-Typ/Klasse
Schiffsname Bauwerft/Baunummer IMO-Nummer Ablieferung Spätere Namen Verbleib
APL China HDW/297 - 27. September 1995 - in Fahrt
APL Thailand HDW/299 - 29. November 1995 - in Fahrt
APL Japan HDW/298 - 1. September 1995 - in Fahrt
APL Korea DHI/4028 - 27. September 1995 - in Fahrt
APL Philippines DHI/4033 - 4. Januar 1996 - in Fahrt
APL Singapore DHI/4029 - 10. November 1995 - in Fahrt

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Neumann, Peter; Somer, Jack A.: Ozeanriesen : Hautnah erlebt: Der Bau der grössten Containerschiffe der Welt bei HDW. 1. Auflage. Koehlers Verlagsgesellschaft, Hamburg 1995, ISBN 3-7822-0679-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Referenzen der Herbert Engineering (englisch)