U-Bahn-Kontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
U-Bahn-Kontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern
Beim Abschiedskonzert auf der Woogwiese in Frankfurt am Main am 1. Mai 2009
Beim Abschiedskonzert auf der Woogwiese in Frankfurt am Main am 1. Mai 2009
Allgemeine Informationen
Genre(s) A cappella
Gründung 1991, 2012 (nicht offiziell bestätigt)
Auflösung 2009
Website www.kontrolloere.de
Aktuelle Besetzung
Bass, Percussion
Matthias Keller
Tenor
Filippo Tiberia
Tenor
Oliver Hartstack
Bariton
Harald „Harry“ Bannoehr
Bariton
Sebastian Rajkovic
Festival "Juicy Fruit" 2000 in Dortmund
Festival "Juicy Fruit" 2000 in Dortmund

Die U-Bahn Kontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern waren eine deutschlandweit bekannte A-cappella-Formation aus Hessen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Quintett, das sich selbst dem Genre „Hardcore a cappella“ zurechnete, lernte sich 1991 bei einem Workshop in Oberursel kennen.[1]

Stilistisch verband es Musik mit Comedy. Häufig gebrauchten die Sänger auf der Bühne dazu Kostüme. Musikalisch persiflierten sie bekannte Lieder (teilweise als Cover, teilweise durch neue Texte) und bedienten sich bei selbst geschriebenen Songs eines eher schrägen Humors.

Steigende Bekanntheit erlangte die Band 1996 durch das selbstgeschriebene Lied "Hibbelisch", zu welchem sie auch ihr erstes selbst gedrehtes Musikvideo veröffentlichten, aufgenommen in einem Waschsalon in Frankfurt-Bockenheim.

Bis zum Jahreswechsel 2008/2009 gab die Band einige Jahre regelmäßig zu Silvester ein Konzert im Frankfurter Rockclub Batschkapp.

Im März 2008 kündigte die Band ihren Abschied für den Mai 2009 an, der Titel ihrer Abschiedstour: „Wir sind dann mal weg“. Das letzte Konzert fand am 1. Mai 2009 in Frankfurt statt.[2]

Seit Sommer 2012 stehen die Kontrollöre, trotz offiziellem Trennungs-Status, in unveränderter Originalbesetzung wieder auf der Bühne und geben in Form von unregelmäßigen Tourblöcken und Mini-Touren gelegentlich gemeinsam Konzerte.[3]

Keller betätigt sich mittlerweile als Solo-Künstler, zusätzlich bildet er mit Tiberia und Rajkovic das Improvisationsduo The Mazers. Bannoehr war von 2009 bis 2012 Bariton beim holländischen A-cappella-Quartett Rock4.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996: RabimmelRabammelRabumm
  • 1998: Simsalabimbambasaladusaladim
  • 2002: Gesichtsgünther
  • 2004: Glücklich
  • 2005: Hardcore a cappella
  • 2007: Vollgas

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frankfurter Rundschau: Heimspiel in Frauenkleidern
  2. FAZ: U-Bahn-Kontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern
  3. Gießener Anzeiger: „U-Bahn-Kontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern“ geben Konzert in der Gießener