UAZ-452

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Uljanowski Awtomobilny Sawod
ParkPatriot2015part4-14.jpg
UAZ-452
Hersteller: Uljanowski Awtomobilny Sawod
Verkaufsbezeichnung: UAZ-452 (1965–1985)

UAZ-39625,[1] UAZ-3909,[2] UAZ-2206,[3] UAZ-39094,[4] UAZ-3303[5]
(seit 1985)
Produktionszeitraum: 1965–heute
Vorgängermodell: UAZ-451 /
UAZ-450
Nachfolgemodell: keines
Technische Daten
Motoren: Ottomotor
2,4–2,7 Liter
Leistung: 57–82 kW
Länge: 4363 mm
Breite: 1940 mm
Höhe: 2064 mm
Radstand: 2300 mm
Nutzlast: 0,8 t
zul. Gesamtgewicht: 2,9 t

Der UAZ-452 (russisch УАЗ-452) ist ein Kleintransporter des sowjetischen/russischen Herstellers UAZ, der seit 1965 gebaut wird.

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der UAZ-452 ist ein geländegängiger Kleintransporter mit zwei Achsen und zuschaltbarem Allradantrieb und Differentialsperre, der in verschiedenen Ausführungen gebaut wird. Die 1965 erschienene erste Ausführung ist 4363 mm lang, 1940 mm breit und 2064 mm hoch. Die maximale Zuladung beträgt 800 kg, die maximale Anhängelast beträgt 850 kg. Dieser Grundaufbau mit geschlossener Kabine und vier Türen (Fahrer, Beifahrer, zweite Reihe rechts, zweiflügelige Hecktür) ist im Wesentlichen beibehalten worden. Mittlerweile sind auch Fahrzeugvarianten mit Pritschen- oder Kofferaufbauten und Konfigurationen mit Sitzbänken für bis zu zehn Sitzplätze erhältlich. Ein Vierzylinder-Ottomotor treibt das Fahrzeug über ein Getriebe mit Handschaltung an.[1]

Ausführungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Fahrzeuge kamen 1965 als Nachfolger des UAZ-450 unter der Bezeichnung UAZ-452 auf den Markt, ausgestattet mit dem 52 kW-2,4 l-Reihenvierzylinder-Ottomotor ZМZ-451,[6][7] der mit 76-Oktan-Ottokraftstoff betrieben werden kann[8] und bereits zuvor im Wolga verwendet wurde. Auch die Kupplung entsprach der des Wolga, das Getriebe hingegen besaß vier Gänge, wobei nur der dritte und vierte Gang synchronisiert waren.[9]

1979 folgte ein Facelift, bei dem die weißen Blinker durch gelbe, und die runden Rückleuchten durch eckige ersetzt wurden. Ab 1985 wurde der UAZ-452 mit einem 73 kW starken Motor ausgestattet und in fünf verschiedene Untermodelle aufgespalten, die auch heute noch angeboten werden. Zusätzlich dazu sind für Behörden auch Spezialfahrzeuge im Programm. Mittlerweile wird ein neuer Motor mit 2,7 Litern Hubraum und 82 kW verwendet,[10] seit 2011 erfüllt der UAZ-452 die Euro-4-Abgasnorm und wird mit Antiblockiersystem, Sicherheitsgurten und Servolenkung angeboten.[1] Die Preise für das günstigste Modell lagen Mitte 2018 bei rund 646.000 Rubel. Auch noch im Jahr 2018 werden die Modelle mit einem Schlüssel für die Türschlösser sowie einem separaten Zündschlüssel verkauft.[11] Dies hat auch praktische Gründe: man kann den Motor laufen lassen und das Fahrzeug parken und abschließen – übliche Praxis bei sehr niedrigen Temperaturen.

Im Jahr 2018 wurde das Aussehen und die Produktion einer Jubiläumsversion zum sechzigsten Geburtstag des „Brotlaib“ (russisch „Buchanka“) genannten Fahrzeugs angekündigt; die Neuerungen umfassten eine zweifarbige Lackierung, einen einzigen Schlüssel sowie erneuerte Schiebefenster. Optional ist auch ein beheizbarer Fahrersitz verfügbar.[12] Weiterhin hat das Jubiläumsmodell eine elektrisch betätigte Differentialsperre an der Hinterachse, aus diesem Grund kommt auch ein anderer Achstyp zum Einsatz.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausführung 1967[9][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Motor: Vierzylinder-Viertakt-Ottomotor
  • Motortyp: „ZMZ-451E“
  • Leistung: 70 PS (55 kW bei 4000 min−1
  • Drehmoment: 167 Nm
  • Hubraum: 2445 cm3
  • Bohrung: 92,0 mm
  • Hub: 92,0 mm
  • Verdichtung: 6,6:1
  • Getriebe: Viergang-Schaltgetriebe, dritter und vierter Gang synchronisiert
  • Rahmen: Kastenrahmen
  • Fahrwerk: Starrachsen mit Längsblattfedern und Hebelstoßdämpfern
  • Lenkung: Schneckengetriebe
  • Bremsen: hydraulische Allrad-Einkreistrommelbremse, vorn Duplex, hinten Simplex (+Handbremse)
  • Wendekreis: 12,5 m (Testmessung)
  • Höchstgeschwindigkeit: 95 km/h (Testmessung)
  • Treibstoffverbrauch: 18,1 l/100 km (unbeladen), 20,2 l/100 km (beladen) (Testmessung)
  • Tankinhalt: 56 l
  • Antriebsformel: 4×4 (Allradantrieb)

Maße und Gewichte

  • Länge: 4460 mm
  • Breite: 2050 mm
  • Höhe: 2070 mm
  • Radstand: 2300 mm
  • Spurweite vorne: 1450 mm
  • Spurweite hinten: 1450 mm
  • Reifendimension: 8,40-15
  • Leergewicht: 1710 kg
  • Nutzmasse: 875 kg

Aktuell angebotene Fahrzeugausführungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

39625[1] 3909[2] 2206[3] 39094[4] 3303[5]
Motor Vierzylinder-Ottomotor, (2,7 l),
82 kW, 208 Nm
Antriebsformel 4×4
Länge (mm) 4363 4390 4363 4847 4501
Breite (mm) 1940 1974
Höhe (mm) 2064 2355
Radstand (mm) 2300 2550
Bodenfreiheit (mm) 205
Wattiefe (mm) 500
Leergewicht (kg) 2080 1905 2080 1995 1845
Maximale Zuladung (kg) 800 925 800 1075 1225
Sitzplätze 8 7 8–10 5 2
Treibstoffverbrauch bei 90 km/h 13,5 l / 100 km

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Herstellerwebseite zum UAZ-39625 (englisch)
  2. a b Herstellerwebseite zur Kombiversion UAZ-3909
  3. a b Herstellerwebseite zum UAZ-2206-Minibus (englisch)
  4. a b Herstellerwebseite zum UAZ-39094 mit Doppelkabine und Pritsche (englisch)
  5. a b Herstellerwebseite zum UAZ-3303 mit Pritsche (englisch)
  6. Ministerium für automobilen Transport der RSFSR; Fahrzeugbauinstitut NIIAT: Kurzes Automobil-Handbuch (краткий автомобильный справочник). Verlag Transport, 6. Auflage, Moskau 1972.
  7. E. R. Warschtschenko, S. S. Kriwomasow, W. M. Kutikow u. a.: Автомобили УАЗ-451М, УАЗ-452 и их модификации. Bedienungs- und Reparaturanleitung zum Fahrzeug. Maschinostroenie, Moskau 1973.
  8. Thompson, Andy. Cars of the Soviet Union (Haynes Publishing, Somerset, Vereinigtes Königreich, 2008), S. 178.
  9. a b UAS-452 D. In: Kraftfahrzeugtechnik 10/1967, S. 310–311.
  10. Military today – UAZ-452
  11. UAZ begann mit der Produktion der Jubiläumsversion des legendären "Brotlaib", Iswestija, 11. Juli 2018
  12. Der UAZ wird eine Jubiläumsversion des legendären "Laib" veröffentlichen, tvzvezda.ru, 11. Juli 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: UAZ-452 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien