UN-Ausschuss für die Beseitigung der Diskriminierung der Frau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Der Ausschuss für die Beseitigung der Diskriminierung der Frau der Vereinten Nationen (Committee on the Elimination of Discrimination against Women, CEDAW) ist ein Ausschuss von 23 Experten, der seit 1982 die Einhaltung des Übereinkommens zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau überwacht. Dazu trifft er sich zweimal im Jahr, prüft die Berichte, die die unterzeichneten Staaten alle vier Jahre abzugeben haben, und „allgemeine Aussprachen“ über das Übereinkommen publiziert. Er kann auch individuelle Berichte über Verletzungen des Übereinkommens prüfen und Untersuchungen machen, aber nur in Mitgliedstaaten des Zusatzprotokolls des Übereinkommens. Die Vorsitzende ist Naela Mohamed Gabr (2009).

Mitglieder des CEDAW - Ausschuss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Land Bis am[1]
Fr. Ayse Feride Acar TurkeiTürkei Türkei 31.12.18
Fr. Gladys Acosta Vargas PeruPeru Peru 31.12.18
Fr. Nicole Ameline FrankreichFrankreich Frankreich 31.12.20
Fr. Magalys Arocha Dominguez KubaKuba Kuba 31.12.18
Hr. Gunnar Bergby NorwegenNorwegen Norwegen 31.12.20
Fr. Marion Bethel BahamasBahamas Bahamas 31.12.20
Fr. Louiza CHALAL AlgerienAlgerien Algerien 31.12.18
Fr. Naéla Gabr AgyptenÄgypten Ägypten 31.12.18
Fr. Hilary Gbedemah GhanaGhana Ghana 31.12.20
Fr. Nahla Haidar LibanonLibanon Libanon 31.12.20
Fr. Ruth Halperin-Kaddari IsraelIsrael Israel 31.12.18
Fr. Yoko Hayashi JapanJapan Japan 31.12.18
Fr. Lilian Hofmeister OsterreichÖsterreich Österreich 31.12.18
Fr. Ismat Jahan BangladeschBangladesch Bangladesch 31.12.18
Fr. Dalia Leinarte LitauenLitauen Litauen 31.12.20
Fr. Rosario G. Manalo PhilippinenPhilippinen Philippinen 31.12.20
Fr. Lia Nadaraia GeorgienGeorgien Georgien 31.12.18
Fr. Theodora Oby Nwankwo NigeriaNigeria Nigeria 31.12.20
Fr. Pramila Patten MauritiusMauritius Mauritius 31.12.18
Fr. Bandana Rana NepalNepal Nepal 31.12.20
Fr. Patricia Schulz SchweizSchweiz Schweiz 31.12.18
Fr. Wenyan Song China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 31.12.20
Fr. Aicha Vall Verges MauretanienMauretanien Mauretanien 31.12.20

Beschwerden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bei der UNO eingereichten Beschwerden werden zuerst vom Sekretariat des UN-Hochkommissars für Menschenrechte (OHCHR) geprüft. Dann wird die Beschwerde entweders abgelehnt oder an den CEDAW - Ausschuss weitergeleitet, wo die Beschwerde registriert und zur Stellungnahme an den betreffenden Staat weitergeleitet wird. Woraufhin der betreffenden Staat seinerseits die Einrede der Unzulässigkeit einbringen kann. [2]

Entscheide des CEDAW[3]
Staaten Hängige unzulässige eingestellte Verstoß Kein Verstoß Registriert
DeutschlandDeutschland Deutschland 1 0 0 0 0 1
LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 0 0 0 0 0 0
OsterreichÖsterreich Österreich 1 0 0 2 0 3
SchweizSchweiz Schweiz 0 0 0 0 0 0
Total 104 Staaten 26 17 7 15 1 67

Die Zahlen sind ohne die bereits vom Sekretariat des UN-Hochkommissars für Menschenrechte (OHCHR) abgelehnten Beschwerden. Die einzelnen Entscheide können auch in der Datenbank der UNO abgerufen werden.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitglieder des CEDAW-Ausschuss. Abgerufen am 8. Mai 2017.
  2. Handbuch die Individualbeschwerde (sinngemäß)
  3. Statistik des Ausschusses. Abgerufen am 8. Juni 2017.
  4. Entscheiddatenbank der UNO