Unicredit Leasing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Unicredit Leasing GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1963
Sitz Hamburg
Leitung Andreas Schober, Hubert Spechtenhauser
Mitarbeiterzahl 350[1]
Branche Leasing/Finanzdienstleistungen
Website www.unicreditleasing.de

Die Unicredit Leasing GmbH (Eigenschreibweise UniCredit) wurde 1963 als Hanseatische Industriemaschinenvermietung GmbH gegründet und hat seither ihren Sitz in Hamburg.[1] Sie ist eine herstellerunabhängige Mobilien-Leasinggesellschaft und eine hundertprozentige Tochter der UniCredit Bank AG. Als Teil des Unicredit Konzerns gehört sie zum Leasingnetzwerk der Unicredit, das 17 Länder umfasst. Die Unicredit Leasing gehört zu den führenden Leasinggesellschaften Europas.[2]

Neben Leasing und Mietkauf können auch Investitionsfinanzierungen über die Tochtergesellschaft Unicredit Leasing Finance GmbH angeboten werden. Weitere Tochtergesellschaften sind die Unicredit Leasing Aviation GmbH, sowie die Mobility Concept GmbH. Die Unicredit Leasing GmbH ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung des Unternehmens erfolgte 1964 mit einem Gründungskapital von 30.000 DM als Hanseatische Industriemaschinenvermietung GmbH in Hamburg. 1966 wurde sie in Hanseatische Leasing GmbH umbenannt.[4] Zunächst wurde insbesondere das Industriemaschinen-Leasing verfolgt. In den Jahren nach der Gründung wurde das Unternehmen ausgeweitet. Es kamen Niederlassungen hinzu: Zuerst im Süden Deutschlands, nach 1990 auch in Berlin, Dresden und Erfurt.[1] Heute hat die Unicredit Leasing GmbH elf Standorte in ganz Deutschland.

Die Hanseatische Leasing GmbH wurde 2001 in HVB Leasing GmbH umfirmiert. Nach der Fusion der Gesellschafterin, der heutigen UniCredit Bank AG, mit der Unicredit Group im Jahr 2005, wurde im Oktober 2009 ein Rebranding von HVB Leasing GmbH auf Unicredit Leasing GmbH vorgenommen.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unicredit Leasing GmbH bietet sowohl klassische Leasinggeschäfte als auch die Erarbeitung von Konzepten für strukturierte Geschäftsmodelle an. Ergänzt wird diese Produktpalette durch Finanzierungsmodelle ihrer Tochtergesellschaften.

Das Objektportfolio der Unicredit Leasing umfasst Maschinen und Anlagen, PKW, Nutzfahrzeuge, EDV und weitere Mobilien. Außerdem bietet sie für Hersteller und Händler Absatzfinanzierungen an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Das Unternehmen. Website der Unicredit Leasing GmbH. Abgerufen am 1. Juli 2015.
  2. Lease Europe Ranking 2010 (PDF; 65 kB)
  3. Mitgliederverzeichnis des Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen (leasingverband.de, Verzeichnis der Mitglieder (Stand: Februar 2016), abgerufen am 11. Februar 2016)
  4. Hans Burchard von Harling: Leasing in den USA: eine Analyse seiner Entwicklung unter besonderer Berücksichtigung des Leasing als organisiertes Bankgeschäft, Diss. Universität München, München 1968, S. 199