Unionhilfswerk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unionhilfswerk
(Unionhilfswerk Berlin)
Unionhilfswerk logo.svg
Zweck: Förderung hilfsbedürftiger Personen
Vorsitz: Dr. Thomas Georgi (Landesvorsitzender des Unionhilfswerk Landesverband Berlin e. V.)
Gründungsdatum: 1946
Sitz: Berlin
Website: www.unionhilfswerk.de

Die Unionhilfswerk ist ein Träger der freien Wohlfahrtspflege mit Sitz in Berlin. Der Träger gibt an, aus christlicher und sozialer Verantwortung Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Sie umfasst nach eigenen Angaben mehr als 100 Einrichtungen, Dienste und Projekte. Die circa 2.500 Mitarbeiter, die in sechs Schwerpunkt-Gesellschaften unter dem Dach der Unternehmensstiftung Stiftung Unionhilfswerk Berlin tätig sind, arbeiten insbesondere im Bereich der Behindertenfürsorge, der ambulanten Psychiatrie sowie ambulanten beziehungsweise stationären Betreuung Pflegebedürftiger. Darüber hinaus zählen Einrichtungen für Flüchtlinge, Kindertagesstätten, eine Tagesstätte für Obdachlose sowie Beratungsstellen zu den Angeboten des Unternehmensverbundes.

Die Mitarbeiter gestalten in 19 Bezirksverbänden und zwei Interessengemeinschaften des Unionhilfswerk Landesverband Berlin e. V. ein Veranstaltungs- und Informationsangebot vorwiegend für ältere Menschen.

Die 2004 gegründete Stiftung Unionhilfswerk Berlin konzentriert sich als Förderstiftung in ihrem Wirken auf die Hospizarbeit/ palliative Geriatrie sowie die Mobilität von Menschen mit Behinderung. Seit 2006 verleiht sie den Richard-von-Weizsäcker-Journalistenpreis. Zum Unionhilfswerk gehört die Union Sozialer Einrichtungen gGmbH (USE) als gemeinnützige Tochtergesellschaft. Das Unionhilfswerk hat seine Zentrale im Ernst-Lemmer-Haus in der Richard-Sorge-Straße im Berliner Bezirk Friedrichshain.

Das Unionhilfswerk ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 31′ 12″ N, 13° 26′ 52″ O