Usme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Usme
Barrio en las colinas de Usme Btá.jpeg
Basisdaten
Lage 4° 30′ N, 74° 6′ WKoordinaten: 4° 30′ N, 74° 6′ W
Höhe ü. d. M.: 2750 m
Einwohnerzahl (2016): 432.746
Postleitzahl: 110541 (Urbano Rio Tunjuelito)
110551 (Rural Rio Tunjuelito)
110561 (Rural Vereda los Arrayanes)
110571 (Rural Vereda Chisacá)[1]
Politik
Departamento: Bogotá
Gliederung: La Flora
Danubio
Gran Yomasa
Comuneros
Alfonso López
Ciudad Usme
Parque Entre Nubes Barrios
Bürgermeister: Jorge Eliecer Peña Pinilla
Internetpräsenz von Usme
Lage
Lage von Usme

Usme ist der 5. Stadtbezirk (localidad) im äußersten Südosten der kolumbianische Hauptstadt Stadt Bogotá. Seine Fläche beträgt 21.556 Hektaren (allein der ländliche Raum umfasst 18.307 Hektaren), was 13,18 Prozent der Gesamtfläche Bogotás entspricht und mit einer Bevölkerung von etwa 430.000 Menschen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als San Pedro de Usme wurde der Ort 1650 gegründet, der sich im Lauf der Jahre fast vollständig zu einem ländlichen Charakter entwickelte. Haupterwerbsquelle der Bevölkerung war die Landwirtschaft, welche auch heute noch wichtiger Bestandteil für die Versorgung der Hauptstadt mit Lebensmitteln und Baumaterialien ist. Der Ortsname stammte von einer Frau namens Usminia ab, einer Indigenen der Muisca-Kultur, die mit Kaziken im alten Bacatá (Bogotá) befreundet war.

Im Jahr 1911 wurde Usme zur eigenständigen Gemeinde indem allerdings schwere Konflikte und Kämpfe zwischen Siedlern, Mietern und Pächtern um Landbesitz dominierten. Diese Situation änderte sich in der Mitte des 20. Jahrhunderts als das Land für die landwirtschaftliche Produktion parzelliert wurde und den Weg für die Versorgung der nahen Hauptstadt Bogotá mit Baustoffen aus Ziegeleien und Sandgruben freigegeben hatte. 1972 wurde Usme Teil der Metropolregion Bogotá.

Grenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nord: San Cristóbal (4. Stadtbezirk), Rafael Uribe Uribe und Tunjuelito
Süd: Sumapaz (20. Stadtbezirk)
Ost: die Gemeinde von Chipaque, Cundinamarca
West: Río Tunjuelo und Ciudad Bolívar (Bogotá) (19. Stadtbezirk)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Usme usme.gov.co. Abruf am 20. Mai 2019 (spanisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Usme – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien