Uta von Kardorff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Uta von Kardorff, auch Uta von Witzleben, geboren als Huberta Sophie Viola Edelgarde von Witzleben-Normann, (* 9. Oktober 1921 in Hannover) ist eine deutsche Journalistin und Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie stammt aus dem Thüringer Uradelsgeschlecht von Witzleben und war die Tochter aus der ersten Ehe des Direktors der Westinghouse-Bremsen-Gesellschaft Wolfgang von Witzleben. Sie publizierte zunächst unter ihrem Geburtsnamen.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Autojagd, 1953
  • Der Trecker und die Tiere, 1954
  • Für A. P., 1960
  • Geschichten aus dem Schahnameh, 1960
  • Das Buch der Könige, 1961
  • Das Leben ein Wagnis, 1965
  • Geständnisse der ersten Liebe, 1967
  • Wünsche in der Nacht, 1973
  • Uta von Kardorff (Text), Wulf Brackrock (Fotos): Uta von Kardoff: Wen die Götter lieben … In: architektur und wohnen, Ausgabe 1, 21. März 1984, S. 60–63
  • König Meyer, 1986

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Adeliges Taschenbuch der Adeligen Häuser. Gotha 1940, S. 690.