Ute Berling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ute Berling (* 1957) ist eine deutsche Schlagersängerin.

Sie interpretierte deutsche Schlager und deutschsprachige Coverversionen ausländischer Hits. Berling trat 1978 in der ARD-Fernsehsendung Musikladen und 1980 in der ZDF-Fernsehsendung disco sowie 1980 und 1981 in der ZDF-Hitparade auf.[1] Mit der deutschen Coverversion des Liedes Bette Davis Eyes, Als ob sie Bette Davis wär' , konnte sie sich 1981 für eine Woche auf Rang 71 der deutschen Charts platzieren.[2]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Als ob sie Bette Davis wär’
  DE 71 (1 Wo.) [2]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/ohne Quellen

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1976 - Einmal musst du dich entscheiden / Leben - das heißt lieben, M Records
  • 1977 - Kasimir der Elternschreck, M Records
  • 1978 - Baby Blue (deutschsprachige Coverversion von My Baby Blue von Michel Costa)[3] / Ich will frei sein - ich will leben, M Music
  • 1979 - Okay, wir haben Spaß gehabt /Denn sie will nicht, dass du gehst, M Music
  • 1980 - Amerika (deutschsprachige Coverversion von America von Gianna Nannini)[3]/ Spiel’ dich nicht auf, M Music
  • 1981 - Als ob sie Bette Davis wär’ (deutschsprachige Coverversion von Bette Davis Eyes)
  • 1982 - Lady Rock’n’Roll / Kalter Morgen, M Music
  • 1983 - Kinder im All / Computerspiele, Mercury
  • 1986 - Ich will mit dir geh’n (deutschsprachige Coverversion von Take My Breath Away von Berlin)[3]/ Herz an Herz, Coconut
  • 1986 - Alles was ich will bist du (deutschsprachige Coverversion von Saving All My Love for You von Marilyn McCoo und Billy Davis Jr.)[3]/ Himmel und Hölle, Coconut

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Werner Zeppenfeld: Tonträger in der Bundesrepublik Deutschland: Anatomie e. medialen Massenmarkts, Brockmeyer, 1978 [1]
  2. a b Ute Berling auf chartsurfer.de
  3. a b c d Ute Berling auf coverinfo.de